Fußball-Oberliga: Göttingen am Sonntag gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck

05 will Tor-Blockade beenden

Gibt es morgen das erste Heimtor seit der Winterpause? Rubic Ghasemi-Nobakht (li., gegen Lüneburgs Stefan Wolk), Torschütze beim 1:1 in Heeslingen, erwartet mit seinem RSV Göttingen 05 am Sonntag den VSK Osterholz-Scharmbeck. Foto: Jelinek

Göttingen. Zweimal 0:1 gegen Rehden und Bückeburg sowie ein 0:4 gegen Lüneburg und eine 0:2-Pleite gegen Ottersberg. Man muss in der Statistik schon in den Dezember des vergangenen Jahres zurückblättern, um das letzte Heimtor des RSV Göttingen 05 in der Fußball-Oberliga zu finden. Am Sonntag (15 Uhr) wollen die Schwarz-Gelben im Jahnstadion gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck mal wieder zuschlagen – genau 140 Tage nach dem 2:1 über Braunschweig II.

Der Verein für Sport und Körperpflege (VSK) konzentrierte sich in der Vorrunde anscheinend ganz auf die Pflege. In der Rückrunde zeigte die Formkurve des Vorletzten aber leicht nach oben. „Sie haben sich gefangen“, sagt Göttingens Trainer Jozo Brinkwerth über den Gegner, bei dem der Star mit Weltmeister Günter Hermann auf der Trainerbank sitzt und bei dem der Ex-Spartaner Jan-Niklas Linde im Mittelfeld spielt.

Von einer echten Gefahr kann für den RSV 05 allerdings nicht die Rede sein. In seinen bisherigen elf Auswärtsspielen holte das Hermann-Team nur vier Punkte, erzielte dabei lediglich fünf Treffer und kassierte 36 Gegentore.

Die neun Heimtreffer des RSV 05 in 13 Partien – ligaweit Negativrekord – flößen den Gegnern aber längst keine Angst mehr ein. Immerhin lässt der zurückliegende Punktgewinn in Heeslingen darauf hoffen, dass die Brinkwerth-Elf ein versöhnliches Saisonende anstrebt. „Wir haben mal wieder einen Punkt geholt, ein Tor geschossen und unsere Spielweise war auch in Ordnung“, sagt Brinkwerth im Rückblick.

Umbauen muss er sein durch diverse Langzeitverletzungen dezimiertes Team aber dennoch wieder. Jan-Henrik Matthes kann wegen einer Erkältung nicht spielen. Ob Torjäger Özkan Beyazit, der gegen den VSK beim 2:1-Erfolg in der Vorrunde beide Treffer erzielte, mitwirken kann, steht noch nicht fest. Brinkwerth: „Unsere A-Junioren haben am Samstag ein Spiel. Danach werden wir entscheiden, wer von ihnen aufrücken wird.“ (rwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.