Frauenfußball: Am Sonntag steigt in Einbeck die Endrunde der Hallenmeisterschaft

Die SG will wieder jubeln

Duell beim Qualiturnier: Während Lina Steimel von der SG Altes Amt (rechts) mit ihrem Team am Sonntag am Start ist, blieb die SG Lauenberg/Dassensen II mit Sina Schmidt vor zwei Wochen auf der Strecke. Foto: osx

Einbeck. Können die Fußballerinnen der SG Lauenberg/Dassensen ihren Titel als Hallenmeister verteidigen? Diese Frage wird am Sonntag beantwortet, wenn der Titelverteidiger mit elf weiteren Mannschaften ab 11 Uhr in der Stadionsporthalle in Einbeck bei der Endrunde antritt.

Die SG Lauenberg/Dassensen, der FC Lindau und der FC Hettensen-Ell.-Ha. I aus der Bezirksliga sowie Landesligist Eintracht Northeim I waren für diese Endrunde bereits vorab qualifiziert. Die übrigen acht Teams mussten sich die Teilnahme bei zwei Qualiturnieren vor zwei Wochen erarbeiten. Dies gelang der SG Altes Amt, dem MTV Markoldendorf, Eintracht Northeim II, dem FC Hettensen-Ell.-Ha. II, der SG Harzhorn, der SVG Einbeck, dem SV Moringen und der FFG Uslar-Solling. Diese insgesamt zwölf Mannschaften spielen ab 11 Uhr mit jeweils sechs Teams in zwei Gruppen (pro Partie neun Minuten).

Die Gruppensieger stehen sich dann planmäßig ab 16.40 Uhr im Endspiel gegenüber und küren den neuen Hallenmeister. Die Mannschaften auf den Gruppenplätzen zwei und drei spielen zuvor die Ränge drei und fünf gegeneinander aus.

Zum Turnierauftakt trifft die von Ilse Kuck trainierte Mannschaft des amtierenden Titelträgers SG Lauenberg/Dassensen auf die als Außenseiter antretende SG Altes Amt. Vor 12 Monaten durfte die SG nach dem Finalsieg gegen Eintracht Northeim jubeln. In den Jahren davor war stets der Landesligist aus Northeim seiner Favoritenrolle gerecht geworden.

Das letzte der 30 Gruppenspiele bestreiten gegen 16 Uhr die SVG Einbeck und die FFG Uslar-Solling. Zu diesem Zeitpunkt könnten die Frauen der FFG bereits Kreisligameister sein, sofern sie das für 12.10 Uhr angesetzte Endspiel gegen Markoldendorf (diese beiden gewannen die Qualiturniere) für sich entschieden haben. Besondere Auszeichnungen gibt es für die beste Torhüterin, die erfolgreichste Torschützin sowie die beste U17- und Ü30-Spielerin. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.