1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Willingen findet zu spät ins Spiel und verliert 1:3 beim SSV Sand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

An ihm lag‘s nicht: Torhüter Florian Bouma durfte von Beginn an ran und machte seine Sache gut.
An ihm lag‘s nicht: Torhüter Florian Bouma durfte von Beginn an ran und machte seine Sache gut. © Artur Worobiow

Der Dampf ist vom Kessel, und die Luft ist ein wenig raus: Der SC Willingen hat auch das dritte Spiel nach dem feststehenden Klassenerhalt nicht gewonnen.

Bad Emstal – 1:3 (0:2) hieß es am Freitagabend beim SSV Sand nach einem Spiel, dass die Upländer eindeutig in der ersten Halbzeit verloren. „Da haben wir uns sehr tief hinten rein drängen lassen, alles wirkte bei uns leblos, Sand wollte mehr“, sagte Willingens Coach Dardan Kodra mit Blick auf die ersten 45 Minuten, nach denen der SSV verdient schon 2:0 führte.

Jan-Philipp Schmidt traf zum 1:0, nachdem Florian Bouma nach einer Flanke am Ball vorbei gefaustet hatte (17.). Willingens Nummer zwei bekam einen Startelfeinsatz zugesprochen und machte ansonsten seine Sache gut; etwa, als er gegen Pascal Itter parierte (12.). Die druckvolle Anfangsphase der Heimelf mündete noch in das 2:0, weil Schmidt Max Saure überlief und Leon Koch sechs Meter vor dem Tor beim quer gelegten Ball nur noch den Fuß hinhalten musste (29.).

SC Willingen: Nur kurz Hoffnung nach Botts Elfer

Der SCW, der ohne Florian Heine, Fynn Butterweck und Leon Peters auskommen musste, hatte bis dahin nur Defensivaktionen, die allmählich dann aber besser wurden.

Und besser wurde der Gast nach der Pause dann auch im Vorwärtsgang, obwohl Dardan Kodra umstellen musste. Sören Vogel kam zum Seitenwechsel für Justin Kesper, Saure spielte weiter vorn. Bereits nach 28 Minuten musste Sebastian Müller mit einer Bänderverletzung vom Feld, für ihnkam Sean Querl.

„Unsere Aktionen wurden dann griffiger, wir waren besser in den Zweikämpfen“, urteilte der Trainer über Durchgang zwei, in dem die Gäste aber ihre Chancen nicht nutzten. Sören Vogel rutschte der Ball über den Spann, als Sands Torwart Rick Christof nach Ecke behindert wurde (65.) Und Christian Kuhnhenne verpasste nach Schnittstellenpass von Jan Albers gegen Christof ebenfalls den Anschlusstreffer (79.).

Der gelang dann Matthias Bott vom Elfmeterpunkt (84.) – Salko Dzaferi war der Ball nach einem Pressschlag unglücklich an die Hand gesprungen. „Das 1:3 fiel aber zu schnell, um noch was zu reißen“, sagte Kodra, dessen Team Leon Winkelheide nach langem Ball den K.o. versetzte, wobei Jonah Schilling auch noch mit am Ball war (87.).  

Am Pfingstmontag steht nun zu Hause gegen Schlusslicht FSV Thalau (15 Uhr) der letzte Ligaauftritt an. Bevor sie mit Fans und anderen Gästen Saisonabschluss feiern, wollen die Willinger die 40-Punkte-Marke noch erreichen. (apz/schä)

Auch interessant

Kommentare