Handball-Landesliga Männer: NHC verliert 18:29

„Windstille“ bis zum Pausenpfiff

Philipp Gerngroß

Münden. Mit einer 18:29 (4:13)-Niederlage kehrten die Landesliga-Handballer des Northeimer HC aus der drei Flüsse-Stadt heim. Maik Wilfers Mannschaft musste Jan Henrik Schmidt für den Oberliga-Kader frei geben und holte deshalb erneut Till Maruschek aus der 3. Herren-Mannschaft in ihren Kader.

Hauptproblem des NHC bei der TG Münden II war die katastrophale Chancennutzung. Trotz manscher Balleroberung - auch durch den gut haltenden Florian Lindemann - reichte es nur zu vier Toren bis zur Pause! Die Tempogegenstöße wurden schlecht abgeschlossen: entweder mit einem Fehlpüass oder mit einem Fehlversuch. Die Gastgeber nutzten diese Ballgewinne zu leichten Toren.Mit neune Treffern Vorsprung (13:4) ging es zum Pausentee. Die deutlichen Worte in der Pause halfen. Auch wenn die Northeimer ihren Rückstand nicht mehr verkürzen konnten, so verlief die zweite Halbzeit auf Augenhöhe. Und so blieb die Niederlage noch im Rahmen.

NHC II: Wilfer (ohne Einsatz), Lindemann - Effler (4), Houseman (4), Ronnenberg (4), Gerngroß (2), Maruschek (2), Strupeit (2), Bode, Goldmann, Hertmann. (eko) Foto: zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.