Breuna siegt beim Schlusslicht Tuspo II deutlich mit 5:0

Wolff-Team in Torlaune

Störversuch: Der Grebensteiner Erik Hartung (rechts) versucht Breunas Dennis Flörke aufzuhalten.
+
Störversuch: Der Grebensteiner Erik Hartung (rechts) versucht Breunas Dennis Flörke aufzuhalten.

Die Gruppenligareserve vom Tuspo Grebenstein bleibt das Schlusslicht in der Fußball-Kreisoberliga. Gegen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen gab es mit einem 0:5 (0:2) wiederum eine deutliche Niederlage, obwohl sich die Lage auf dem personellen Sektor bei der Elf von Trainer Rainer Gburrek erheblich verbessert hatte, diesmal waren drei Einwechselspieler verfügbar. Aber die Vereinigten waren auch giftig, wollten endlich wieder in obere Tabellenregionen, die auch der Anspruch von Trainer Marco Wolff und dem Umfeld sind.

Nach zehn Minuten brachte Jonas Kutschka die Gäste in Front, Vorarbeit Marvin Wolff. Zum 2:0-Pausenstand erhöhte Jacob Dittmer vom Elfmeterpunkt, Leon Kühne war in der 37. Minute gefoult worden.

Auch nach dem Seitenwechsel war die SG spielbestimmend. Vier Minuten nach Wiederbeginn erzielte Rinat Kabykenov das 0:3 auf Vorarbeit von Dennis Flörke. Mit einem seiner gefürchteten Freistöße markierte Kabykenov das 0:4 in der 51. Minute. Danach gelang Marvin Wolff noch ein Gästetreffer, auf Pass von Tom Böhme. Dies war in der 77. Minute und danach machte die Gburrek-Elf hinten die Schotten dicht und sie hätte durch Jannis Van der Beeck ihr Ehrentor verdient gehabt. Bester Tuspo-Akteur war Schlussmann Bangert.

Schauenburg - Wolfhagen II 1:1. Zweites Unentschieden in Folge für den Kreisoberliga-Tabellenführer SG Schauenburg. Mit einem 1:1 (1:0) trennte sich die SG vom FSV Wolfhagen II.

Nach nur 30 Sekunden sah es nach dem nächsten Festtag für die SG Schauenburg auf der Hoofer Alm aus. Rico Waidner setzte sich über die rechte Seite durch, flankte vor das Tor, wo er mit Leon Göbel gleich einen Abnehmer fand, es stand 1:0 für Schauenburg, wie bisher in jedem Heimspiel. Aber die FSV-Reserve hatte was vor. Zunächst einmal blieb sie unbeeindruckt von dem frühen Einschlag und behielt ihre Grundordnung. Das hieß nach der Vorgabe von Trainer Sascha Eisenbeiß, gut gegen den Ball zu arbeiten, denn da haben die Lila/Weißen in der Regel häufiger Probleme. Den „Wölfen“ gelang es, die Schauenburger zu neutralisierten. Ein 0:2 wäre schwer aufzuholen gewesen, deswegen war es Glück für die FSV-Reserve, dass Göbel in der 64. Minute nur den Pfosten traf. Richtig Freude kam beim amtierenden Vizemeister 180 Sekunden später auf, als die SG-Abwehr zu nachlässig war und Manuel Rost der Ausgleich gelang.

Dörnberg II - Holzhausen 2:4. Das war ein Sieg des Willens für den TSV Holzhausen. Nach 0:2-Rückstand gewann die Maresca-Elf in der Fußball-Kreisoberliga noch mit 4:2 (2:2) beim FSV Dörnberg II. Durch Marc Reichmann (17.) und den Handelfmeter von Kevin Sperber (39.) war die daheim noch ungeschlagene Gruppenligareserve auf Kurs. Vor der Halbzeitpause überschlugen sich aber die Ereignisse. Zunächst das 2:1 von Marcel Eichler per Strafstoß (Foul an Nico Bauer) in der 45. Minute. 120 Sekunden später und somit in der Nachspielzeit bereitete Nico das 2:2 seines Bruders Andre vor. Alles war wieder offen und Holzhausen steigerte sich noch weiter, nachdem sie zunächst klar unterlegen waren. Neun Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Andre Bauer und die Partie war vom TSV gedreht worden. Es folgten einige Spielerwechsel und die Dörnberger fanden einfach nicht mehr ihren Rhythmus. Holzhausen lauerte mit der Führung im Rücken auf Konter und die boten sich. Nico Bauer krönte seine starke Leistung mit dem 2:4 in der 77. Minute, der zweite Auswärtssieg des TSV war perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.