Dörnbergs Fußballer besiegen Wichmannshausen  

Zum Abschied ein 5:2

Verlassen den FSV Dörnberg: Daniel Jäger (links) und Thore Ressler (rechts) werden nach dem Sieg gegen Wichmannshausen von Dennis Dauber umarmt. Foto:  Hofmeister

Dörnberg. Dörnbergs Fußballer haben ihr letztes Saisonspiel in der Gruppenliga gewonnen. Der FSV, der sich bereits vor zwei Wochen die Meisterschaft gesichert hatte, setzte sich auf eigenem Geläuf gegen den TSV Wichmannshausen mit 5:2 (3:1) durch und schickte diesen damit in die Kreisoberliga.

„Alles in allem ein verdienter Sieg, wenngleich uns etwas die Lockerheit fehlte“, sagte Jörg Reith, der aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegt und zusammen mit Thore Ressler und Daniel Jäger vor der Partie offiziell verabschiedet wurde. „Ich hatte zwei wunderschöne Jahre im Bergstadion“, resümierte der Coach. „Titel und Aufstieg - einen schöneren Abgang gibt es nicht.“ Kaum waren Reiths Worte verklungen, umarmte ihn Dennis Dauber, dankte ihm und verpasste seinem Trainer zugleich eine Bierdusche. Dann noch ein Meisterschaftsfoto mit allen Spielern und Betreuern - und ab unter die Fans, mit denen Reith bei Freibier und Cocktails auf eine rundum gelungene Serie anstieß.

In der Menge auch Jäger und Ressler. „Wir haben uns in Dörnberg sehr wohl gefühlt und viele Freundschaften geschlossen. Es war eine super Zeit. Der Abschied fällt uns verdammt schwer.“

Der 27-jährige Jäger wird künftig in seinem Wohnort spielen und für den A-Ligisten Ehringen die Schuhe schnüren.

Der ein Jahr jüngere Ressler beendet seine Laufbahn aus gesundheitlichen Gründen. Der Mittelfeldspieler hatte immer wieder mit Rückenproblemen zu kämpfen.

Torschützenkönig

Einer, der noch lange nicht ans Aufhören denkt, ist Pascal Kemper. Der FSV-Kapitän stellte seine Klasse beim 5:2-Erfolg mit drei Treffern (4., 56., 82.) einmal mehr unter Beweis und sicherte sich damit Platz eins in der Torjägerliste. Kemper brachte es in 30 Partien auf insgesamt 38 Tore.

Das 2:1 für den Tabellenführer besorgte Tobias Gunkel (32.), das 3:1 Dominik Richter (51.).

Für den Absteiger aus Wichmannshausen waren Björn Fey (1.) und Julian Schreiber (54.) per Elfmeter erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.