1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Gruppenliga: C-Jugend des TuSpo gewinnt knapp

Erstellt:

Kommentare

Thore Rube (JSG Twistesee/rechts) im Zweikampf mit Gennaro Schulz (VfL Kassel).
Verwickelte Sache: Thore Rube (JSG Twistesee/rechts) im Zweikampf mit Gennaro Schulz vom VfL Kassel II. Die JSG verlor die Partie mit 1:7 © Werner Spitzkopf

Die A-Junioren des TSV Korbach erhalten die Punkte aus dem abgesagten Gruppenliga-Spiel bei der JSG Witzenhausen wohl kampflos. Punkte gab es bei C- und B-Junioren ansonsten nur für den TuSpo Mengeringhausen.

Korbach - Witzenhausen konnte wegen Corona und Verletzungen keine Mannschaft stellen. Eine Verlegung auf einen Termin „unter der Woche“ oder an Pfingsten war für Korbach keine Option. „Schade, aber nicht zu ändern. Wir hätten wirklich gerne gespielt“, beteuerte TSV-Trainer Volker Schnatz.

Gruppenliga B-Jugend
Twistesee – VfL Kassel II 1:7 (0:1). Eine unerwartet deutliche Heimniederlage der JSG. Danach sah es zunächst gar nicht aus, denn im ersten Durchgang lieferten sich beide Mannschaften ein offenes Duell mit Chancen hier wie dort. Den Unterschied machte Hazibullah Khalid, der einen Freistoß zur Halbzeitführung des VfL einnetzte (17.).

Per Strafstoß erhöhte Michael Gumann nach der Pause, doch direkt nach Wiederanpfiff verkürzte Eric Krause auf 1:2. Danach öffnete Twistesee die Abwehr und setzte ganz auf Offensive – das ging schief. Die cleveren Gäste konterten die JSG mit Toren von Nedim Hseini, Nahom Aklilu, Sahel Malekzada, Irenusz Kugler und Ben Böcker aus. Trainer Carsten Krause sprach von einem rabenschwarzen Tag für sein Team.

Gruppenliga C-Jugend
Mengeringhausen – Warmetal 2:1 (1:1). Der TuSpo war auf einen körperbetont agierenden Gegner eingestellt. Die Gastgeber hielten dagegen und erspielten sich zudem ein deutliches Chancenplus. Die frühe Führung durch Mats Wilke (13.) war verdient. Weitere gute Möglichkeiten folgten. Allein Marvin Spitzer und Elias Schameitat hätten den Vorsprung ausbauen können, scheiterten aber am guten Gästekeeper oder vergaben.

Die Gäste waren durch Standards gefährlich, der Ausgleich fiel nach einem Freistoß durch Nils Friedrich (27.). Die Entscheidung fiel in der 53. Minute: Der auf dem rechten Flügel stark aufspielende Luan Depuydt belohnte sich und die Mannschaft, als er einen Angriff aus der eigenen Abwehr zum hoch verdienten 2:1 abschloss. Bei besserer Chancenverwertung hätte der TuSpo leicht höher gewinnen können.

Edersee – Witzenhausen 1:7 (1:0). Das Ergebnis stellt den Spielverlauf zumindest teilweise auf den Kopf. Obwohl Edersee kurzfristig auf sieben Spieler verzichten musste, erspielte sie sich in Halbzeit eins eine Fülle von Torchancen. „Wir hätten zur Halbzeit 5:0 führen müssen“, sagte Trainer Andre Kalabis. Es gab aber lediglich den Treffer von Joshua Burghardt zu bejubeln.

Unerklärlich der Einbruch nach der Pause: Edersee versuchte vieles, die Gäste nutzten jedoch ihre Möglichkeiten konsequent – sieben Chancen brachten sieben Treffer durch Morris Grund (4), Afschin Rajabi, Erik Ziegler und Matteo Schmidt. (dv)

Auch interessant

Kommentare