Deutsches Duell perfekt

Frankfurt und Wolfsburg im Champions-League-Halbfinale

+
Die Frankfurterinnen setzten sich im Elfmeterschießen durch. Foto: Emil Langvad

Frankfurt/Main - Das erhoffte deutsche Halbfinale in der Champions League der Frauen ist perfekt. Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt und der VfL Wolfsburg qualifizierten sich am Mittwoch für die Vorschlussrunde.

Die Frankfurterinnen setzten sich mit einem 5:4 im Elfmeterschießen gegen den schwedischen Meister FC Rosengård durch. Das VfL-Team gewann nach dem 3:0 im eigenen Stadion auch das Rückspiel im Viertelfinale bei ACF Brescia mit 3:0.

In Frankfurt mussten 3200 Zuschauer lange Zeit um das Weiterkommen bangen. Die athletischen Schwedinnen führten nach regulärer Spielzeit und Verlängerung mit 1:0. Damit hatten sie den Frankfurter 1:0-Sieg aus dem Hinspiel egalisiert. Im Elfmeterschießen avancierte FFC-Torhüterin Anne-Kathrin Kremer zur Heldin des Tages. Sie wehrte den ersten Strafstoß von Rosengårds Spielerin Sara Bjork Gunnarsdottir ab. Alle fünf Schützinnen der Hessen trafen.

Die Wolfsburgerinnen qualifizierten beim italienischen Vizemeister Brescia zum vierten Mal in Folge für das Halbfinale. Die zweifache Torschützin Zsanett Jakabfi und Ramona Bachmann sorgten für einen ungefährdeten Erfolg. Die Halbfinal-Partien gegen Frankfurt sind für Ende April angesetzt. Im zweiten Vorschlussrunden-Duell stehen sich die französischen Teams Paris SG und Olympique Lyon gegenüber.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.