Wo wird der Wettbewerb gezeigt

16 Unternehmen bieten um DFB-Pokal-Rechte mit

+
DFB-Pokal. Symbolbild. 

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kann sich auf einen lukrativen Bieter-Wettstreit um die Medienrechte am DFB-Pokal freuen.

Bei der Ausschreibung für die drei Spielzeiten von 2019/20 bis 2021/22 haben sich 16 interessierte Unternehmen registrieren lassen. Das gab der DFB am Mittwoch bekannt.

Alle Interessenten, die sich die Rechte für Deutschland, Österreich und der Schweiz sichern wollen, können bis Mitte März ein Angebot abgeben.

Derzeit übertragen die ARD (Free-TV) und Sky (alle Spiele im Pay-TV) die Partien. Die beiden Sender hatten sich die Rechte von der Spielzeit 2016/17 bis zur Saison 2018/19 gesichert. Der Rechteverkauf soll dem DFB rund 100 Millionen Euro eingebracht haben.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.