Schweizer hat Knieporbleme

Kapitän Schwegler fehlt Hoffenheim weiterhin verletzt

+
Muss auch gegen Köln zuschauen: Hoffenheims Kapitän Pirmin Schwegler fällt weiter aus.

Zuzenhausen - Pirmin Schwegler kann 1899 Hoffenheim auch im Heimspiel gegen den 1. FC Köln nicht helfen. Der Schweizer Kapitän laboriert nach wir vor an einer Knieverletzung.

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim muss im Abstiegskampf weiter auf Kapitän Pirmin Schwegler (29) verzichten. Der Schweizer Nationalspieler fehlt dem Tabellen-16. aus dem Kraichgau auch im Spiel gegen den 1. FC Köln am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) wegen seines Trainingsrückstandes nach einer Knieverletzung.

Trainer Julian Nagelsmann geht trotzdem voller Zuversicht in die Partie gegen die Kölner. "Unser psychologischer Zustand ist gut. Ich bin stolz auf das Team, das meine Ideen gut umsetzt", sagte der 28-Jährige, mahnte aber: "Wir sind erst an einem Zwischenziel."

Als der gebürtige Landsberger am 11. Februar seinen Job antrat, hatte Hoffenheim fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und war sieben Zähler vom rettenden Ufer entfernt. Mittlerweile steht die TSG selbst auf dem Relegationsplatz und ist nur noch drei Tore von Rang 15 weg. 13 Punkte holte die Mannschaft um Nationalspieler Sebastian Rudy in den sieben Spielen unter der Regie von Nagelsmann.

Köln steht derweil Milos Jojic nicht zur Verfügung. Der offensive Mittelfeldmann fällt wegen einer entzündeten Fleischwunde aus. Wie FC-Trainer Peter Stöger am Freitag sagte, ist der Einsatz von Innenverteidiger Mergim Mavraj wegen einer Magen-Darm-Verstimmung fraglich.

sid/dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.