2.Bundesliga, 31.Spieltag

Fürth und Pauli verschaffen sich Luft, KSC verliert

+
Greuther Fürth hat unter Trainer Mike Büskens einen wichtigen Sieg gegen den Abstieg eingefahren.

Fürth - Der Abstiegskampf in der zweiten Liga ist spannend wie nie. Während Fürth und St. Pauli sich etwas Luft verschafft haben, steckt München ganz tief drinnen. RB Leipzig kann Liga 1 dagegen wohl abhaken.

RB Leipzig ist in der 2. Fußball-Bundesliga aus dem Aufstiegsrennen, neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt dagegen für den FC St. Pauli: Nach vier Spielen ohne Niederlage mussten sich die Sachsen am Hamburger Millerntor mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Die Hanseaten hingegen feierten den dritten Heimerfolg nacheinander und machten in der Tabelle einen Sprung nach vorn.

Vor 23.584 Zuschauern gelang Lennart Thy wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff nach Vorarbeit von Jan-Philipp Kalla mit einem Flachschuss der Treffer des Tages. Die Norddeutschen belohnten sich dabei für eine engagierte Leistung in den ersten 45 Minuten. Die Sachsen, die das Hinspiel mit 4:1 gewonnen hatten, ließen sich in einer aufgeheizten Atmosphäre den Schneid abkaufen.

Nach dem Seitenwechsel gingen die Hamburger gelassener zu Werke. Das Team von Coach Achim Beierlorzer versuchte, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, doch dem Tabellensechsten fehlte die dafür nötige Durchschlagskraft.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.