2. Bundesliga

Bochum zerlegt Fürth - SVS gewinnt bei St. Pauli

+
Der Bochumer Marco Terrazzino (l) jubelt mit seinem Kollegen Timo Perthel über seinen Treffer zum 0:3.

Hamburg - Der VfL Bochum hat zumindest vorübergehend wieder die Tabellenführung in der 2. Bundesliga übernommen. Die Westfalen gewannen überraschend klar.

Der VfL Bochum hat zumindest vorübergehend wieder die Tabellenführung in der 2. Bundesliga übernommen. Die Westfalen gewannen überraschend klar 5:0 (3:0) im Verfolgerduell bei der SpVgg Greuther Fürth.

Im zweiten Samstagsspiel zur 10. Runde stürmte der SV Sandhausen die Heimfestung des FC St. Pauli am Millerntor und gewann 3:1 (2: 0). Am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) kann allerdings der SC Freiburg durch einen Erfolg beim Karlsruher SC die Spitzenposition zurückerobern.

Simon Terodde (2.) brachte Bochum schon früh in Führung. Marco Terrazzino (24.) und ein Eigentor von Benedikt Röder (21.) sorgten vor 11.745 Zuschauern schon vor der Halbzeit für die Entscheidung. Terodde sorgte schließlich mit dem achten Saisontor (54.) für das 4: 0, den Schlusspunkt setzte Peniel Mlapa (90.).

Das Blitztor von Terodde nach 111 Sekunden aus kurzer Distanz zeigte lange Wirkung bei den Gastgebern. Denn es dauerte eine Weile, bis sie wieder den Faden fanden und selbst torgefährlich wurden. Doch in dieser Phase sorgte Terrazzino mit einem Aufsetzer aus 24 Metern für den nächsten Rückschlag. Zu allem Überfluss spitzelte Röcker den Ball bei einem Abwehrversuch nach einem Schuss aus spitzem Winkel von Terrazzino in Slapstick-Manier zum 0:3 ins eigenen Tor.

Sandhausen fügte derweil St. Pauli einen herben Dämpfer beim Kampf um einen Aufstiegsplatz zu. Die Baden-Württemberg feierte schon den vierten Auswärtssieg der Saison.

Die Gäste erwischten vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion durch Jakub Kosecki (5.) und Ranisav Jovanovic (7.) einen Blitzstart und feierten den zweiten Sieg in Folge.

Kyoung-Rok Choi (75.) gelang nur das zwischenzeitliche Anschlusstor. Aziz Bouhaddouz (78., Foulelfmeter) sorgte für den Endstand. Die St. Paulianer taten sich nach dem schnellen Rückstand sehr schwer, außerdem stand Sandhausen in der Abwehr überaus kompakt.

Zuletzt hatten die Paulianer, Tabellendritter mit jetzt drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer VfL Bochum (21), drei Heimsiege in Folge gefeiert. Der SVS ist jetzt mit 15 Zählern Tabellensechster.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.