Aufstiegsaspiranten ohne Sieg

2. Bundesliga: Stuttgart rettet Punkt, Union verliert

+
VfB-Profi Marcin Kaminski (r) feiert seinen späten Ausgleich zusammen mit Tobias Werner. Foto: Sven Hoppe

Hannover 96 ist der Gewinner des 27. Zweitliga-Spieltags. Die Verfolger im Aufstiegskampf konnten am Mittwoch ihre Spiele nicht gewinnen. Stuttgart rettete zumindest einen Punkt, Union Berlin patzte gegen Aue.

Düsseldorf (dpa) - Der VfB Stuttgart, Eintracht Braunschweig und Union Berlin sind beim anvisierten Sprung an die Tabellenspitze in der 2. Fußball-Bundesliga gescheitert. Zum Abschluss des 27. Spieltags blieben die Aufstiegsaspiranten allesamt ohne Sieg.

Der VfB Stuttgart konnte durch den späten Treffer von Marcin Kaminski zum 1:1 (1:0) gegen 1860 München zumindest einen Punkt retten. Union Berlin rutschte nach dem 0:1 (0:0) gegen Erzgebirge Aue aber auf Platz vier ab. Tabellenführer bleibt Hannover 96, die Niedersachsen hatten am Dienstag Nürnberg 1:0 bezwungen.

Der Tabellendritte Eintracht Braunschweig musste sich bei der SpVgg Greuther Fürth mit einem 0:0 begnügen. Dynamo Dresden bezwang den 1. FC Heidenheim 2:1 (0:0). Der 1. FC Kaiserslautern rutschte durch das 0:0 beim VfL Bochum noch tiefer in Richtung Abstiegszone. Tabellenletzter bleibt der Karlsruher SC, bei dem am Mittwoch Marc-Patrick Meister offiziell als neuer Cheftrainer und Nachfolger von Mirko Slomka vorgestellt wurde.

TSV 1860 München - VfB Stuttgart 1:1 (1:0)

Der VfB Stuttgart hat sich in der Nachspielzeit doch noch einen Punkt erkämpft. Marcin Kaminski (90.+2) rettete den Schwaben beim 1:1 (0:1) gegen den TSV 1860 München das Remis. Der Bundesliga-Absteiger blieb aber zum fünften Mal in Serie ohne Sieg, durch Kaminskis Tor ist der Tabellenführer des vergangenen Spieltags wenigstens noch Zweiter. Romuald Lacazette (23.) schockte das Gäste-Team von Trainer Hannes Wolf zunächst mit seinem ersten Saisontor. Der VfB war vor 47 100 Zuschauern die überlegene Elf, fand aber lange kein Mittel gegen die gut gestaffelte "Löwen"-Defensive - bis zur Nachspielzeit. 

1. FC Union Berlin - Erzgebirge Aue 0:1 (0:0)

Der 1. FC Union Berlin hat im Aufstiegsrennen den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Vier Tage nach der 0:2-Niederlage in Hannover unterlagen die Köpenicker im Ostduell gegen Erzgebirge Aue mit 0:1 (0:0). Calogero Rizzuto traf zum verdienten Sieg der Sachsen (79.). Die Berliner verloren nach acht Heimspielen ohne Niederlage verdient.

Dynamo Dresden - 1. FC Heidenheim 2:1 (0:0)

Die SG Dynamo Dresden hat den Rückstand auf die Aufstiegsränge wieder verkürzt. Der Aufsteiger setzte sich am Mittwoch vor heimischer Kulisse mit 2:1 (0:0) gegen den 1. FC Heidenheim durch. Die nunmehr seit sieben Spielen sieglosen Gäste waren durch Sebastian Griesbeck in der 49. Minute in Führung gegangen. Vier Tage nach dem 3:3 beim VfB Stuttgart nach einer 3:0-Führung drehten diesmal aber die Dresdner die Partie. Erich Berko (76.) und Stefan Kutschke (85.) sorgten für den Sieg.  

VfL Bochum - 1. FC Kaiserslautern 0:0

Der 1. FC Kaiserslautern steckt weiter im Abstiegskampf. Die Pfälzer blieben beim 0:0 gegen den VfL Bochum auch im sechsten Spiel hintereinander ohne Sieg. Vor 12 932 Zuschauern trat Kaiserslautern engagiert auf, konnte seine Torchancen aber nicht nutzen. Jacques Zoua scheiterte mit einem Foulelfmeter (21. Minute) an VfL-Keeper Manuel Riemann. 

SpVgg Greuther Fürth - Eintracht Braunschweig 0:0

Eintracht Braunschweig hat im Kampf um den Aufstieg einen wertvollen Punkt ergattert, aber den Sprung an die Spitze verpasst. Die Niedersachsen trennten sich 0:0 auswärts von der SpVgg Greuther Fürth. Die größte Chance für den Siegtreffer hatte vor 8035 Zuschauern die Spielvereinigung. Niko Gießelmann (36.) scheiterte mit einem Foulelfmeter an Fürth-Keeper Jasmin Fejzić.  

Ergebnisse und Tabelle auf DFB-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.