22. Spieltag der 2. Liga am Sonntag

Stuttgart marschiert - Aue kassiert herben Rückschlag

+
Kampf um den Ball: Christian Gentner (r.) und der VfB Stuttgart bezwingen den 1. FC Kaiserslautern um Marcel Gaus.

München - Auch gegen den 1. FC Kaiserslautern hat der VfB Stuttgart seinen Siegeszug in der 2. Liga fortgesetzt. Für Erzgebirge Aue wird es im Tabellenkeller immer enger.

Der VfB Stuttgart hat den Ausrutscher von Hannover 96 ausgenutzt und seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut. Einen Tag nach dem Remis der Niedersachsen gegen Arminia Bielefeld bezwangen die Schwaben den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 (0:0). Vor 52.100 Zuschauern erzielten Torjäger Simon Terodde (58. Minute) und Berkay Özcan (88.) am Sonntag die Treffer für die Gastgeber. Der Vorsprung der Stuttgarter auf den ersten Verfolger Hannover wuchs nach dem fünften Sieg in Serie auf fünf Punkte. Kaiserslautern verlor erstmals nach drei Partien ohne Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier rutschte auf Rang 13 ab.

Erzgebirge Aue musste im Kampf um den Klassenverbleib einen herben Rückschlag hinnehmen. Im Duell der Aufsteiger verloren die Erzgebirgler zu Hause gegen Dynamo Dresden mit 1:4 (0:4) und bleiben nach fünf Punkten aus fünf Rückrundenspielen Tabellenletzter. Vor rund 10.000 Zuschauern sorgten Jannik Müller (16. Minute), Niklas Kreuzer (21.) und Stefan Kutschke (39./45.+2) für den ersten Sieg der Dresdner im Erzgebirge seit fast 21 Jahren. Die Gäste waren in dem Traditionsduell das klar bessere Team. Für die schwachen Hausherren erzielte Dimitrij Nazarov per Foulelfmeter (60.) den einzigen Treffer.

Für den 1. FC Nürnberg bleibt der VfL Bochum ein Angstgegner. Der Club verlor eine Woche vor dem emotionasgeladenen Franken-Derby in Fürth gegen die Westfalen mit 0:1 (0:1). Im zehnten Zweitliga-Vergleich gab es erneut kein Erfolgserlebnis für die Nürnberger, deren Bilanz gegen den VfL bei zwei Unentschieden und acht Niederlagen angekommen ist. Nils Quaschner schockte das insgesamt überlegene, aber im Abschluss glücklose Team von Trainer Alois Schwartz vor 25.700 Zuschauern mit seinem Siegtor in der 35. Spielminute. Die Bochumer zogen im Tabellen-Mittelfeld mit 29 Punkten mit dem Club gleich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.