Samstagsspiele im Überblick

2. Liga: KSC abgestiegen - VfB zeigt Comeback-Qualitäten

+
Kaiserslautern zeigte mit dem KSC keine Gnade.

München - Während der Karlsruher SC durch die Heimpleite gegen Lautern endgültig abgestiegen ist, dreht Tabellenführer Stuttgart einen 0:2-Rückstand in Nürnberg. Bielefeld gibt gegen Fürth drei Punkte aus der Hand - die Zusammenfassung:

Der Abstieg des ehemaligen Erstligisten Karlsruher SC aus der 2. Bundesliga ist besiegelt. Die Badener unterlagen zu Hause gegen den 1. FC Kaiserslautern 1:3 (1:1). Dieses Schicksal hatte den KSC zuletzt 2012 ereilt. Damals gelang Karlsruhe (deutscher Meister 1909, DFB-Pokalsieger 1955 und 1956) der sofortige Wiederaufstieg.

Tabellenführer VfB Stuttgart hat derweil auf dem Weg zurück in die Bundesliga erneut seine Comeback-Qualitäten unter Beweis gestellt. Die Schwaben gewannen beim 1. FC Nürnberg am 31. Spieltag nach einem 0:2-Rückstand noch 3:2 (0:2). Florian Klein erzielte in der Nachspielzeit den Siegtreffer.

Bielefeld kassiert späten Ausgleich

Arminia Bielefeld kassierte im Abstiegskampf dagegen einen späten Rückschlag. Die Ostwestfalen führten gegen die SpVgg Greuther Fürth bis in die Nachspielzeit 1:0, doch Serdar Dursun (90.+2) traf doch noch für die Gäste zum 1:1 (0:0). Bielefeld verharrt damit weiter auf dem 17. Tabellenplatz. Den Treffer für die Arminia erzielte Andreas Voglsammer (54.).

Vor 16.125 Zuschauern hatte der Fürther Benedikt Kirsch seine Mannschaft kurz vor der Pause geschwächt. Der Mittelfeldspieler sah wegen groben Foulspiels in der 44. Minute die Rote Karte.

Club führt zur Pause 2:0 - am Ende siegt Stuttgart

Hanno Behrens (25.) und Cedric Teuchert (33.) schossen vor 44.089 Zuschauern das 2:0 des Club gegen den VfB heraus. Torjäger Simon Terodde (47., Foulelfmeter) verkürzte mit seinem 21. Saisontreffer für die Gäste. Lukas Mühl hatte zuvor Terodde im Strafraum zu Fall gebracht. Daniel Ginczek (50.) gelang der 2:2-Ausgleich, ehe Klein doch noch den Dreier sicherstellte.

Kacper Przybylko (4.), Sebastian Kerk (68.) und Jacques Zoua (87.) erzielten in Karlsruhe die Tore für den ebenfalls abstiegsbedrohten FCK. David Kinsombi (35.) traf für das Tabellen-Schlusslicht in dem "Hochrisikospiel", vor dem es laut der Polizei "völlig ruhig" war. Damit hat der KSC aus den zurückliegenden acht Partien lediglich einen Punkt geholt.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.