19. Spieltag der 3. Liga

Osnabrück verliert und macht Duisburg zum Herbstmeister

+
Dürfen die Herbstmeisterschaft feiern: Die Fans des MSV Duisburg überwintern mit ihrem Klub auf Platz eins der 3. Liga.

Osnabrück - Der MSV Duisburg kann schon vor seinem letzten Ligaspiel des Jahres feiern. Dank eines Ausrutschers des VfL Osnabrück ist die Herbstmeisterschaft sicher.

Der VfL Osnabrück hat in der 3. Fußball-Liga den zumindest vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze verpasst und überwintert nach der 1:3 (0:3)-Niederlage beim ehemaligen Erstligisten SC Paderborn sogar nur auf dem Relegationsplatz. Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg steht nach der Niederlage des härtesten Verfolgers mit 34 Punkten bereits vor seinem letzten Hinrundenspiel am Sonntag beim FSV Zwickau als Herbstmeister fest.

Neuer Tabellenzweiter nach dem 19. Spieltag ist der 1. FC Magdeburg nach einem 3:1 (0:0) im Spitzenspiel bei den zuvor fünftplatzierten Sportfreunden Lotte. Drei Punkte hinter dem FCM (33) und zwei hinter Osnabrück liegt der Hallesche FC, der in der zweiten Spitzenbegegnung gegen Holstein Kiel (28) nicht über ein 0:0 hinaus kam. Dazwischen liegt bei Saison-Halbzeit der Chemnitzer FC (29), dessen drohende Insolvenz am Freitag abgewendet wurde, nach dem 3:1 (1:0) bei Hansa Rostock.

Frankfurt gewinnt Hessen-Derby

Das Hessen-Derby zwischen dem FSV Frankfurt und dem SV Wehen Wiesbaden (3:1) wurde von der Randale von 89 SVW-Anhängern einem Wochenmarkt in Stadionnähe überschattet. Frankfurt (26) überwintert nach dem ersten Sieg seit dem 29. Oktober im Tabellenmittelfeld. Wehen ist mit 20 Punkten Drittletzter vor Zwickau (16) und dem FSV Mainz 05 II (14), der 0:1 (0:1) bei Fortuna Köln unterlag.

Der VfR Aalen feierte ein klares 3:0 (2:0) gegen Werder Bremen II. Bereits am Freitag setzte sich Sonnenhof Großaspach 2:1 (0:1) gegen Rot-Weiß Erfurt durch.

Paderborn erneut erfolgreich

Für Paderborn, das im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Stefan Emmerling den zweiten Sieg feierte, trafen Tim Sebastian (15.), Zlatko Dedic (26.) und Sven Michel (31.). Osnabrück kam durch Kwasi Okyere Wriedt (51.) nur noch zum Anschluss. Mit 24 Punkten stellte der SCP, der zuletzt zweimal in Folge abgestiegen war, den Anschluss ans Tabellenmittelfeld her.

Rückrundenstart in der 3. Liga ist am 28. Januar.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.