Verstärkung für Klopps Elf

84 Millionen Euro: Liverpool zahlt Rekordsumme für diesen Verteidiger

+
Virgil van Dijk im November vor dem Premier-League-Match Liverpool gegen Southampton

Der FC Liverpool hat ganz tief in die Tasche gegriffen. Der Club von Coach Jürgen Klopp macht einen niederländischen Nationalspieler mit 84 Millionen Euro zum teuersten Verteidiger aller Zeiten.

Liverpool/Southampton - Der FC Liverpool hat den niederländischen Fußball-Nationalspieler Virgil van Dijk verpflichtet. Der 26 Jahre alte Verteidiger wechselt zum 1. Januar vom FC Southampton an die Anfield Road, wie der Club des deutschen Trainers Jürgen Klopp am Mittwochabend bekannt gab. Der englischen Zeitung The Telegraph zufolge zahlen die Reds die Rekordsumme von 75 Millionen Pfund (rund 84 Millionen Euro) für van Dijk. Der Niederländer soll demnach mit dem Wechsel zum bislang teuersten Abwehrspieler der Welt werden.

"Southampton hat einer Ablösesumme zugestimmt, die einen Weltrekord für Verteidiger aufstellt", ließ van Dijks Ex-Klub verlauten, ohne eine Zahl zu nennen. Auch über die Laufzeit des Vertrags in Liverpool gab es zunächst keine Angaben. Van Dijk schrieb bei Instagram: "Heute ist ein stolzer Tag für mich und meine Familie, weil ich mich einem der größten Vereine der Welt anschließe.“

Verhandlungen schon im Sommer

Auch die Premier-League-Spitzenclubs Manchester City und FC Chelsea waren Medienberichten zufolge an einer Verpflichtung des Niederländers interessiert. Der 16-malige Nationalspieler hat in dieser Saison zwölf Ligaspiele für Southampton bestritten.

Bereits im Sommer hatte van Dijk, dessen Vertrag in Southampton bis 2022 lief, ohne das Wissen der Saints mit Liverpool verhandelt. Southampton legte daraufhin beim englischen Verband (FA) offiziell Beschwerde ein, Liverpool entschuldigte sich anschließend. In dieser Saison hatte die Abwehr von Klopps „Reds“ immer wieder große Schwächen offenbart. 

dpa/SID/fn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.