96-Boss Kind macht Druck auf Hannovers Trainer Korkut

+
96-Trainer Tayfun Korkut braucht Punkte. Foto: Jochen Lübke

Hannover (dpa) - Präsident Martin Kind von Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat den Druck auf Trainer Tayfun Korkut erhöht.

"Er braucht die Ergebnisse", sagte Kind im Interview der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Zur Frage, ob er mit der derzeitigen Situation zufrieden sei, antwortete Kind: "Darüber haben wir noch kein abschließendes Urteil gefällt. Aber es ist nicht die erfolgreichste Arbeit."

Hannover 96 hat in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga noch kein Spiel gewonnen und trifft in den kommenden drei Partien auf den FC Bayern, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund. "Wenn Korkut alles richtig analysiert, wird er es schaffen", sagte Kind der "Neuen Presse" und forderte: "Drei Punkte sollten wir schon machen aus den drei Partien." Eine Einschränkung nannte Kind für das Bayern-Spiel: "Wenn wir 0:10 verlieren, dann hätten wir eine besondere Situation."

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.