Nach Pauli-Spiel

96-Präsident Kind will schnell Klarheit in Trainerfrage

+
Clubchef Martin Kind will bei Hannover 96 schnell Klarheit in der Trainerfrage. Foto: Peter Steffen

Hannover (dpa) - Präsident Martin Kind hat bei Hannover 96 Klarheit in der Trainerfrage gefordert.

"Wir brauchen baldmöglichst eine klare Entscheidung. Wir sollten diese Diskussion beenden", sagte Kind der "Bild"-Zeitung. Seine "Empfehlung" sei es, sich nach dem Spiel beim FC St. Pauli am Samstag entweder gegen Coach Daniel Stendel auszusprechen oder mit ihm die Saison zu Ende zu bringen. "Sonst schaffen wir Unruhe", sagte Kind. "Das kriegt eine Dynamik und das geht nicht. Wenn Stendel bleibt, dann bis zum Ende."

Stendel steht beim Fußball-Zweitligisten seit Wochen in der Kritik. Zwar liegt der Bundesliga-Absteiger als Tabellendritter immer noch aussichtsreich im Aufstiegsrennen. Die Leistungen der Mannschaft stimmten zuletzt aber nur selten, am vergangenen Samstag gab es nur ein glückliches 1:0 gegen 1860 München. Laut Kind liegt es nun am neuen Sportdirektor Horst Heldt, wie es in der Trainerfrage weitergeht. "Er muss dann entscheiden", sagte Kind, der als Kritiker von Stendel gilt.

bild.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.