Pepe und Varane fallen aus, Carvajal fraglich

Das ist die Schwachstelle von Real Madrid

+
Trainer Zinedine Zidane (M.) muss in einem Mannschaftsteil gegen Bayern besonders improvisieren.

Madrid - Real muss im CL-Gipfel in München auf zwei Stars verzichten. Ausgerechnet jetzt fällt vielleicht noch ein Dritter aus. Wie spielt das den Bayern in die Karten?

Rasch verbreitete sich die Meldung von Real Madrid am Montag: Außenverteidiger Dani Carvajal trainierte einen Tag vor Abflug in die bayrische Landeshauptstadt nur individuell. Die angespannte Personalsituation in hinterster Reihe dürfte Trainer Zinedine Zidane die Sorgenfalten auf die Stirn treiben – und dem FC Bayern neue Chancen eröffnen.

Denn obwohl der 25-Jährige lediglich fraglich für den Wettstreit mit dem deutschen Rekordmeister ist, müssen die Königlichen auf jeden Fall auf zwei ihrer Defensivspezialisten verzichten: Pepe (Bruch von zwei Rippen) und Raphael Varane (Muskelfaserriss) werden definitiv nicht mit von der Partie sein.

„Das ist sehr heftig, sehr hart“, kommentierte Abwehrchef Sergio Ramos den Ausfall von Pepe am vergangenen Samstag nach dem Stadtderby gegen Atletico. 

Wer spielt gegen die Bayern? Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird der Titelverteidiger neben dem mit Gelb vorbelasteten Ramos den letzten verbleibenden Innenverteidiger im Kader aufbieten, Nacho Fernandez.

Wer ist Nacho Fernandez?

Der 27-Jährige trägt bereits seit Kindesbeinen das Dress der Königlichen, durchlief durch alle Jugendmannschaften sowie die berühmte Castilla, die Reservemannschaft Reals. Seit Sommer 2013 gehört er dem Profikader an, bekam unter Jose Mourinho seine ersten Einsätze auf höchstem Niveau.

Sein Stellungsspiel ist nicht so ausgeprägt wie das von Pepe, aber gegen den FC Bayern mit seinen pfeilschnellen Flügelspielern könnte der Hintermannschaft Zidanes die enorm hohe Grundschnelligkeit des 1,79 Meter großen Spaniers zugute kommen. Wettbewerbsübergreifend war Fernandez in der aktuellen Spielzeit in 30 Partien im Einsatz. Neben der Innenverteidigung ???? auch noch die Position des Linksverteidigers im Falle eines Marcelo-Ausfalls bekleiden.

Ramos und Fernandez? Das birgt Chancen für Bayern

Doch optimal ist die Lösung für den Titelverteidiger nicht. Den Bayern dabei besonders in die Karten spielen könnte die Tatsache, dass das Innenverteidiger-Pärchen nicht wirklich eingespielt ist, die Abläufe konnten nicht verinnerlicht werden. In der Liga kamen die beiden nur achtmal direkt nebeneinander zum Einsatz. Außerdem ist Fernandez in der aktuellen Champions-League-Saison noch ein beinahe unbeschriebenes Blatt. Lediglich einmal durfte er seine Fähigkeiten unter Beweis stellen – und hatte dabei noch deutlich Luft nach oben. Beim für die Ansprüche der Blancos eher peinlichen 3:3 gegen Legia Warschau machte Fernandez in letzter Reihe oft keine gute Figur.

Sollten die Bayern ihr schnelles Kombinationsspiel aufziehen, Mittelfeldregisseur Thiago seine gefährlichen Pässe in die Spitze spielen oder Arjen Robben seinen unverwechselbaren Trick vollführen können - der FC Bayern könnte von der Uneingespieltheit der neu formierten Abwehr der Königlichen profitieren.

Problemzone rechts hinten? Ribery lauert

Noch prekärer für die Gäste wäre es, sollte sich das individuelle Training von Dani Carvajal nicht als reine Vorsichtsmaßnahme herausstellen. Der 25-Jährige ist Rechtsverteidiger Nummer eins in der spanischen Hauptstadt. Und gegen den derzeit immer stärker aufspielenden Bayern-Linksaußen Franck Ribery wäre ein Einsatz von Danilo ein zusätzlicher Unsicherheitsfaktor für die Real-Abwehr.

Hammer-Spiel im Viertelfinale der Königsklasse! Nach 2014 trifft La Bestia Negra wieder auf Real Madrid. Wir haben die wichtigsten Informationen zum Viertelfinale 2017 in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid bei tz.de zusammengefasst.

tlo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.