Afrika-Cup: Äquatorialguinea startet mit Remis

+
Emilio Nsue (l) erzielte den Führungstreffer gegen Kongo-Brazzaville, doch es reichte nicht zum Sieg. Foto: Barry Aldworth / Backpage

Bata (dpa) - Gastgeber Äquatorialguinea hat den Auftaktsieg beim Afrika-Cup knapp verpasst. Das Team des argentinischen Trainers Esteban Becker kam in Bata trotz langer Führung nur zu einem 1:1 (1:0) gegen Kongo-Brazzaville.

Emilio Nsue vom englischen Zweitligisten FC Middlesbrough erzielte in der 16. Minute aus abseitsverdächtiger Position das 1:0 für das Heimteam. Äquatorialguineas Torwart Felipe Ovono Ovono rettete mehrfach, war beim Gegentreffer von Thievy Bifouma (87.) aber machtlos. In der Gruppe A kämpfen zudem Burkina Faso und Gabun um den Einzug ins Viertelfinale.

Äquatorialguinea war eigentlich wegen des Einsatzes eines nicht-spielberechtigten Akteurs in der Qualifikation vom Afrika-Cup ausgeschlossen worden, hatte das Turnier aber im Mitte November übernommen. Zuvor hatte der ursprüngliche Gastgeber Marokko aufgrund der Ebola-Epidemie auf eine zeitliche Verlegung gedrängt und war daraufhin vom Kontinentalverband verbannt worden. Vor dem Eröffnungsspiel hatten sich die Akteure hinter einem Banner mit der Aufschrift "Gemeinsam können wir Ebola bekämpfen" aufgestellt.

Afrika-Cup Spielplan

Afrika-Cup Kader

Afrika-Cup Regularien, pdf

Afrika-Cup Stadien

CAF auf Twitter

Statistiken ECA

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.