Afrika-Cup

Rückschlag für Gabun und Aubameyang

+
Pierre-Emerick Aubameyang hat mit Gabun die vorzeitige Qualifikation für das Viertelfinale des Afrika-Cup verpasst.

Bata - Gabuns Fußballer mit Bundesliga-Profi Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund haben beim Afrika-Cup die vorzeitige Qualifikation für das Viertelfinale verpasst.

Hoffnungsträger Aubameyang bot bei der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen den Kongo eine nur mäßige Vorstellung: „Ich persönlich bin nicht zufrieden mit meiner Leistung heute. Aber wir werden nun nicht mit hängenden Köpfen herumlaufen, sondern nach vorn schauen.“

Prince Oniangue vom französischen Erstligisten Stade Reims erzielte das entscheidende Tor (47.) für den Kongo, der nunmehr mit vier Punkten die Tabellenführung der Gruppe A vor Gabun (3) übernommen hat. In der zweiten Begegnung trennten sich Gastgeber Äquatorialguinea (2) 0:0 von Burkina Faso (1). Folglich kommt es am Sonntag (19.00 Uhr) zu einem „Endspiel“ zwischen Gabun und Äquatorialguinea um den Sprung in der Runde der letzten Acht.

„Ich denke, dass wir nicht frisch genug waren und nicht den Rhythmus gefunden haben, der nötig gewesen wäre“, ergänzte Aubameyang, während Trainer Jorge Costa optimistisch feststellte: „Wir haben am Maximum und taktisch insgesamt gut gespielt.“

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.