1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Nübel-Transfer geplatzt: FC Bayern erreicht nächstes Level im Torwart-Dilemma

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Wer hütet in der Rückrunde das Tor des FC Bayern München? Alexander Nübel wird es nicht sein, wie sein Berater nun erklärte.

München - Der FC Bayern München ist weiterhin auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Manuel Neuer. Da trifft es sich eigentlich gut, dass man mit Alexander Nübel schon lange einen talentierten Torhüter unter Vertrag genommen hat. Der 26-Jährige ist aktuell aber an Monaco ausgeliehen - und wird dort bis mindestens zum Ende der Saison auch bleiben, wie tz.de berichtet.

Eine Winter-Rückkehr nach München ist nun endgültig Geschichte. „Der Transfer ist vom Tisch. Alexander wird die zweite Saisonhälfte in Monaco spielen“, sagte Nübels Berater Stefan Backs dem TV-Sender Sky am Montag.

Alexander Nübel
Geboren: 30. September 1996 (Alter: 26 Jahre), Paderborn
Torwart
Vertrag beim FC Bayern München bis: 30.06.2025; ausgeliehen an Monaco bis: 30.06.2023
Marktwert: 10 Millionen Euro

Nübel kehrt im Winter nicht zurück: FC Bayern erreicht nächstes Level im Torwart-Dilemma

Die Bayern-Suche nach einem Schlussmann für die restliche Saison setzt sich also fort. Trainer Julian Nagelsmann fordert von seinen Bossen aber auf jeden Fall noch eine Alternative. Der frühere U21-Nationaltorhüter Nübel, der noch bis zum Sommer an die Franzosen ausgeliehen ist, galt zunächst als Wunschkandidat der Münchner Führung. Doch Monaco will seinen Stammtorhüter nicht ziehen lassen.

Nun dürfte Borussia Mönchengladbachs Yann Sommer noch stärker in den Fokus der Bayern rücken. Der Schweizer Boulevard-Zeitung „Blick“ zufolge haben beide Vereine die Gespräche über einen möglichen Wechsel neu aufgenommen. Sommers Vertrag bei den Borussen endet nach dieser Saison. Die Bayern müssten eine Ablösesumme für den 34 Jahre alten Schweizer zahlen.

Alexander Nübel
Kehrt Alexander Nübel vorzeitig aus Monaco zum FC Bayern zurück? Die Entscheidung ist gefallen. © Sven Hoppe/dpa

Nübel-Absage, Sommer-Fragezeichen: FC Bayern wird mit Sven Ulreich ins neue Jahr starten

Ob die Borussen ihre Nummer 1 im Tor ziehen lassen, hängt auch von der Suche eines adäquaten Nachfolgers ab. Als derzeitiger Favorit gilt der Schweizer Schlussmann Jonas Omlin (29) vom HSC Montpellier. Sky-Informationen zufolge haben die Rheinländer bereits „positive Signale“ aus Frankreich erhalten.

Der Tabellenführer aus München startet am Freitag mit einem kniffligen Auswärtsspiel bei RB Leipzig in die Restsaison. Dort dürfte noch Neuers bislang sehr zuverlässiger Stellvertreter Sven Ulreich (34) im Tor stehen. Eine langfristige Lösung für den Bayern-Kasten hat ebenfalls eine Schweizer Note: Offenbar soll Dortmunds Goalie Gregor Kobel eine Rolle in den Planungen der Münchner spielen. (akl/dpa)

Auch interessant

Kommentare