Alle 21 DFB-Spieler beim letzten Training in Berlin

+
Joachim Löw und sein Team treffen in der EM-Quali auf Gibraltar. Foto: Bartlomiej Zborowski

Berlin (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat die vorletzte Trainingseinheit für das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar mit allen 21 Akteuren bestritten.

Bei der Übungseinheit im Amateurstadion des Bundesligisten Hertha BSC waren auch die Gladbacher Christoph Kramer und Max Kruse sowie der Dortmunder Erik Durm dabei. Das Trio hatte am Vortag noch eine individuelle Regenerationseinheit im Hotel absolviert.

Nach einigen Spielformen zu Trainingsbeginn ließ Bundestrainer Joachim Löw die fußballtaktischen Übungen erneut ohne Medien und damit unter Ausschluss der Öffentlichkeit absolvieren. Das Nationalteam wird am Donnerstagvormittag von Berlin aus in den Spielort nach Nürnberg reisen. Dort wird sie auch im Stadion das Abschlusstraining für das letzte Punktspiel des WM-Jahres am Freitagabend abhalten. Am kommenden Dienstag bestreitet der Weltmeister zum Jahresabschluss dann noch ein reizvolles Testspiel in Vigo gegen Europameister Spanien.

DFB-Kader

Länderspieltermine

EM-Qualifikation Gruppe D

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.