VfL-Manager mahnt zur Ruhe

Allofs: "Dürfen Geduld nicht verlieren"

+
Klaus Allofs fordert einen Sieg gegen den FC Ingolstadt.

Wolfsburg - In der sportlichen Krise beim Pokalsieger VfL Wolfsburg mahnt Manager Klaus Allofs zur Ruhe, fordert aber am Samstag gegen den FC Ingolstadt einen Sieg.

"Wir müssen möglichst schnell gewinnen", sagte der Sportchef des seit sieben Spielen sieglosen Fußball-Bundesligisten: "Der Druck ist da, wir dürfen aber die Geduld nicht verlieren."

Der Pokalsieger und Vizemeister der Vorsaison hat schon sechs Zähler Rückstand auf die Champions-League-Ränge und läuft Gefahr, früh das Saisonziel zu verspielen. "Wir müssen gewinnen, aber eben nicht nur einmal, sondern wir müssen jetzt häufiger gewinnen", sagte Allofs.

Trainer Dieter Hecking, dessen Job laut mehrfacher Aussage von Allofs in den vergangenen Tagen nicht in Gefahr ist, forderte eine "Rückkehr zur Geschlossenheit": "Jeder muss die Situation erkennen und annehmen. Die Grundelemente, die Basics, müssen wieder her. Die fußballerische Qualität ist da."

Gegen den Aufsteiger sicher nicht mit dabei ist Josuha Guilavogui wegen einer Zerrung. Die Einsätze von André Schürrle (Adduktoren-Probleme) und Maximilian Arnold (Patellasehnen-Probleme) sind noch fraglich.

Vorbericht zum Spiel auf Bundesliga-Seite

Bundesliga-Tabelle vor dem 21. Spieltag

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.