Erste Fußballspiele jetzt schon beim Versandriesen

Läuft die Bundesliga bald auf Amazon?

+
Versandriese Amazon zeigt nun auch Fußballspiele.

München - Die Ausschreibung für die Rechtevergabe an der Fußball-Bundesliga hat begonnen. Die DFL erhofft sich ab der Saison 2017/2018 mehr Geld, um mit den finanzkräftigen Engländern mithalten zu können. 

Bis zur Europameisterschaft im Sommer sollen die Verhandlungen abgeschlossen sein. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) erhofft sich durch den neuen Fernsehvertrag einen Erlös von über einer Milliarde Euro, um mit den finanzstarken Engländern mithalten zu können.

Interessen gibt es bislang schon einige. Die Telekom soll ebenso interessiert sein wie der US-Riese Discovery, der hierzulande unter anderem die Eurosport-Sender betreibt. Auch der Versandkonzern Amazon möchte sich Rechte ergattern, zum Teil ist das nun gelungen. 

Die DFL hat einen weiteren Partner für ihr Angebot „Video on Demand“ (Video auf Abruf) gefunden. Im „Digital Video Store“ des Versandriesen Amazon stehen demnächst ausgewählte Formate wie „Die größten Spiele“ und „Legenden der Liga“ zur Verfügung. Die DFL startete das neue Programm-Angebot im September 2015 mit Sky als erstem Partner. Die Vereinbarung mit Amazon läuft wie bei Sky bis zum Ende der kommenden Saison.

sid/mm/tz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.