Nach 0:4 gegen Milan

Ancelotti fühlt keinen Druck vor Chelsea-Test

+
Bayern-Trainer Carlo Ancelotti fühlt vor dem Testspiel gegen den FC Chelsea keinen Druck. Foto: Matthias Balk

Singapur (dpa) - Trainer Carlo Ancelotti fühlt nach dem hoch verlorenen Testspiel des FC Bayern München gegen den AC Mailand keine spezielle Anspannung in der anstehenden nächsten Partie auf der Asienreise gegen den FC Chelsea.

"Wenn ich jetzt Druck hätte, wäre ich zu Saisonbeginn tot", scherzte der 58 Jahre alte Italiener bei einer Pressekonferenz im Nationalstadion von Singapur. "Keiner ist glücklich, 0:4 zu verlieren", sagte Ancelotti zwei Tage nach dem 0:4 gegen den AC Mailand in Shenzen. Dort hatten die Profis des deutschen Rekordmeisters auch den Strapazen der Reise und den extremen klimatischen Bedingungen in China Tribut gezollt. "Aber in dieser Phase kannst du dir noch Fehler erlauben, denn es ist die Saisonvorbereitung", erklärte der Münchner Coach unaufgeregt.

Er hoffe natürlich, dass seine Mannschaft am Dienstag gegen den englischen Fußball-Meister eine bessere Vorstellung zeigen werde. "Chelsea ist ein guter Test für uns", sagte Ancelotti zu der dritten von vier Bayern-Partien im Rahmen des International Champions Cup.

Transfer-Spekulationen um den Chilenen Arturo Vidal, der nach dem Confed Cup noch Urlaub hat und auf der Asienreise fehlt, kommentierte Ancelotti so: "Keine Chance. Ich weiß, es gibt Gerüchte. Aber das ist normal in dieser Phase auf dem Transfermarkt. Vidal wird zu hundert Prozent bei uns bleiben."

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

FCB-Termine in der Saisonvorbereitung

International Champions Cup

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.