Köpke: Hinter Neuer Vierkampf um EM-Tickets

+
Bundestorwarttrainer Andreas Köpke (l.) beim Training mit Manuel Neuer.

Berlin - Bundestorwarttrainer Andreas Köpke verrät, welche vier Torhüter sich um die zwei verbleibenden Kaderplätze für die Fußball-EM in Frage kommen.

Für die EM-Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) ist bei Weltmeister Deutschland im Tor lediglich Manuel Neuer von Rekordmeister Bayern München gesetzt. Um die Plätze zwei und drei streiten Kevin Trapp (Paris Saint-Germain), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Weltmeister Ron-Robert Zieler (Hannover 96) und Bernd Leno (Bayer Leverkusen), wie Bundestorwarttrainer Andreas Köpke der Welt am Sonntag verriet.

Er und Bundestrainer Joachim Löw hätten die Qual der Wahl, weil alle Kandidaten auf sehr hohem Niveau spielen können. Perspektivisch kommen nach Köpkes Angaben auch Timo Horn (1. FC Köln), Loris Karius (Mainz 05) und Ralf Fährmann (Schalke 04) in Frage: „Alles Torhüter, die in anderen Ländern die Nummer eins sein könnten“, sagte Köpke.

„Wir haben ein Luxusproblem. Es ist bitter, dass wir nicht all unseren guten Torleuten gerecht werden können. Die Entscheidung wird uns schwerfallen. Ob Leno, ter Stegen, Trapp oder Zieler - sie sind alle gut und haben große Qualitäten“, so der Europameister von 1996, der sich aktuell noch nicht festlegen will.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.