Anzeige gegen Nationalspieler

Skandal beim VfB: Rüdiger soll Fan beleidigt haben

+
Ihm droht Ärger mit einem Fan: Stuttgarts Antonio Rüdiger soll sich zu einer Beleidigung hinreißen lassen haben.

Stuttgart - Für Antonio Rüdiger könnte das Testspiel gegen ManCity ein Nachspiel haben. Der Stuttgarter soll einen Fan beleidigt haben. Der Zuschauer stellt sogar Strafanzeige.

Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger droht auf Grund einer Auseinandersetzung mit einem Zuschauer der Gang vor Gericht. Rüdiger soll am Samstag während des Testspiels des VfB Stuttgart gegen Manchester City (4:2) einen Zuschauer auf der Haupttribüne beleidigt haben.

Laut Aussagen des betroffenen Fans gegenüber den Suttgarter Nachrichten habe der am Knie verletzte Rüdiger auf seine Bitte, ein Foto machen zu dürfen, als „Hurensohn“ tituliert. Daraufhin stellte der Zuschauer Strafanzeige auf der Stadionwache.

Rüdiger wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern. VfB-Sprecher Tobias Herwerth erklärte gegenüber den Stuttgarter Nachrichten: „Der Sachverhalt stellt sich aus Sicht des Spielers völlig anders dar, und deshalb behält sich der Spieler auch rechtliche Schritte vor.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.