VfB verliert wohl Tauziehen

Rüdiger-Transfer nach Italien kurz vor Abschluss

+
Am 13. Mai 2014 debütierte Antonio Rüdiger im Nationalteam. 

Rom - Lange hat es gedauert, nun scheint Klarheit zu herrschen: Antonio Rüdiger verlässt den VfB Stuttgart Richtung Italien. Einzig der Medizincheck steht noch aus.

Der Wechsel von Nationalspieler Antonio Rüdiger (22) vom VfB Stuttgart zum italienischen Erstligist AS Rom ist nach Informationen des Sport-Informations-Dienstes (SID) so gut wie perfekt. Der derzeit noch verletzte Innenverteidiger des VfB Stuttgart landete am Montagmittag in Rom, um dort seine medizinische Untersuchung zu absolvieren. Anschließend soll der sechsmalige Nationalspieler beim Champions-League-Teilnehmer einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Die Ablösesumme liegt bei angeblich 15 Millionen Euro. Rüdiger, der sich Mitte Juli einem Eingriff am Knie hatte unterziehen müssen, wird zunächst noch bis Freitag seine Reha-Maßnahmen in Donaustauf absolvieren. 

Rüdiger wird Teamkollege von einem ehemaligen Bundesliga-Torjägers 

Einsatzfähig wird er voraussichtlich Anfang September sein. Rom, wo einst Rudi Völler spielte und ein kurzes Gastspiel als Trainer gab, hat vor wenigen Tagen den ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko verpflichtet. 

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.