Deal soll fix sein

Chelsea verpflichtet offenbar Roms Rüdiger

+
Als Confed-Cup-Sieger nach London? Antonio Rüdiger läuft in Zukunft wohl für den FC Chelsea auf.

Antonio Rüdiger spielt in der neuen Saison anscheinend für den FC Chelsea. Diversen Medienberichten zufolge haben die „Blues“ den Verteidiger von AS Rom verpflichtet.

Rom - Der Wechsel von Confed-Cup-Sieger Antonio Rüdiger von AS Rom zum englischen Fußball-Meister FC Chelsea ist offenbar perfekt. Mehrere Medien berichteten am Mittwoch übereinstimmend, dass der 17-malige deutsche Nationalspieler bei den Blues einen Fünfjahresvertrag unterschrieben hat.

Die Ablöse für den Innenverteidiger, der 2015 vom VfB Stuttgart für neun Millionen Euro Ablöse nach Rom gewechselt war, soll sich auf 38 Millionen Euro belaufen und kann per Nachzahlungen auf 40 Millionen steigen.

Der 24-Jährige, der bei der Roma noch bis 2020 unter Vertrag stand, ist der zweitteuerste Abgang in der Klub-Historie der Italiener hinter Mohamed Salah. Der ägyptische Nationalstürmer war im vergangenen Monat für 42 Millionen Euro zum FC Liverpool mit seinem deutschen Teammanager Jürgen Klopp transferiert worden.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.