In Beckenbauer-Rolle

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

+
Im Septmber 2014 beendete Philipp Lahm seine Karriere als DFB-Kapitän.

Ex-Bayern-Profi Philipp Lahm könnte schon bald eine neue Aufgabe bekommen: Einem Medienbericht nach liegt ihm ein Job-Angebot des DFB vor.

München - Philipp Lahm, Weltmeister-Kapitän aus dem Jahr 2014, könnte schon bald wieder eine wichtige Rolle im deutschen Fußball spielen und dabei in die Fußstapfen von Franz Beckenbauer treten. Einem Bericht der Sport Bild nach will der DFB den 33-Jährigen Ex-Profi als Botschafter für die deutsche Bewerbung um die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2024 gewinnen.

Bereits bei der Bewerbung um die Weltmeisterschaft im Jahr 2006 half dem DFB ein bekanntes Gesicht dabei, seinen Bestrebungen Nachdruck zu verleihen. Damals reiste Franz Beckenbauer fast um den ganzen Globus und half so dabei das Sommermärchen möglich zu machen. Wie die Sport Bild berichtet, will der DFB nun Philipp Lahm für eine ähnliche Aufgabe gewinnen, um die EM 2024 austragen zu können. Demnach soll der Verband dem 33-Jährigen bereits eine „lockere Anfrage“ gestellt haben. Weitere Gespräche sollen folgen.

Damit würde der ehemalige Nationalmannschaftskapitän früher als geplant aus seinem vorzeitigen Ruhestand zurückkehren. Denn eigentlich wollte Lahm, der seine Nationalmannschaftskarriere bereits nach dem WM-Titel 2014 beendet hatte und sich erst im Sommer auch aus dem Klub-Fußball verabschiedet hatte, eine längere Pause machen und sich seiner Familie widmen. 

Die UEFA entscheidet im September 2018, wo die EM 2024 stattfinden wird. Neben Deutschland hat sich nur die Türkei um die Austragung des Turniers beworben. 

Mit diesen Stadien hat sich der DFB um die EM 2024 beworben.

rjs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.