Brasilien siegt

WM-Quali: Messi strauchelt mit Argentinien gegen Uruguay

+
Cristian Rodriguez (l) aus Uruguay versucht Argentiniens Superstar Lionel Messi vom Ball zu trennen.

Das von Sampaoli geführte Team muss weiterhin um ein WM-Ticket kämpfen. Brasilien erreicht indessen gegen Ecuador seinen neunten Sieg in Folge. Die Seleção hat schon ihren Platz in der WM gesichert.

Montevideo - Die argentinische Nationalelf ist bei ihrem ersten Spiel unter Trainer Jorge Sampaoli in der WM-Qualifikation nicht über ein torloses Unentschieden gegen Uruguay hinausgekommen.

Brasilien konnte indessen mit einem 2:0 (0:0)-Sieg gegen Ecuador erneut seine Überlegenheit in der südamerikanischen WM-Quali bewiesen.

Das argentinische Team um Weltstar Lionel Messi dominierte bei dem 0:0 im Centenario-Stadion in Montevideo vor allem in der zweiten Halbzeit, konnte den uruguayischen Torwart Fernando Muslera aber nur selten ernsthaft prüfen. Messi leitete wiederholt die Offensive der Gauchos ein, fand jedoch keinen Anschluss an seine neu eingesetzten Sturmpartner Paulo Dybala und Mauro Icardi.

Beim Heimspiel der Seleção gegen Ecuador waren Paulinho in der 69. Spielminute und der vom FC Barcelona umworbene Liverpool-Star Philippe Coutinho (76.) die Torschützen in der Arena do Grêmio in Porto Alegre. Es war der neunte Sieg in Folge der Brasilianer in der WM-Quali. Die Erfolgsserie begann, als Tite das Traineramt von Dunga übernahm.

Paraguay siegte überraschend 3:0 (1:0) gegen Chile in Santiago und Venezuela spielte im Heimspiel 0:0 gegen Kolumbien.

Brasilien führt die Qualifikationsrunde nach dem 15. Spieltag mit 36 Punkten und elf Zählern Vorsprung vor Kolumbien an. Der fünffache Weltmeister hat bereits das Ticket für die WM 2018 in Russland gesichert.

An dritter Stelle steht in der Tabelle weiterhin Uruguay mit 24 Punkten. Argentinien steht mit 23 Zählern auf Platz fünf in der WM-Quali, punktgleich mit Chile, das aber mit besserer Tordifferenz auf Platz vier steht. Die ersten vier der Südamerika-Gruppe qualifizieren sich direkt für die WM, der Fünfte muss in einen Play-Off-Vergleich gegen ein Team aus der Ozeanien-Gruppe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.