Transfer perfekt

Argentinier Ascacibar wechselt zum VfB Stuttgart

+
Läuft künftig für den VfB Stuttgart auf: Neuzugang Santiago Ascacibar. Foto: Diego Azubel

Stuttgart (dpa) - Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart hat wie erwartet den argentinischen Junioren-Nationalspieler Santiago Ascacibar verpflichtet. Der 20 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler einigte sich mit den Schwaben auf einen Vertrag bis 2022 und spielt künftig mit der Rückennummer sechs.

"Ganz grundsätzlich darf man von einem jungen Spieler keine Wunderdinge erwarten, aber Santiago wird uns schon in dieser Saison entscheidend helfen können. Und in der Zukunft ist auch mehr als das möglich", sagte der neue VfB-Sportvorstand Michael Reschke laut Mitteilung.

Ascacibar spielte zuletzt für Estudiantes de la Plata. Zu den Ablösemodalitäten machte der VfB keine Angaben. Laut einem argentinischen Zeitungsbericht kostet der Transfer Stuttgart bis zu acht Millionen Euro. Fünf Millionen Euro sind demnach der Sockelbetrag, die weiteren drei Millionen sind abhängig von Einsatzzeiten und Erfolgen.

Kader VfB Stuttgart

Spielplan und Ergebnisse VfB Stuttgart

Vereinsdaten VfB Stuttgart

Bericht El Dia (spanisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.