"Der wichtigste Spieler von Wolfsburg"

Robben hofft auf De-Bruyne-Verbleib in Wolfsburg

+
Kevin de Bruyne (l.) und Arjen Robben beim DFL-Supercup Anfang August.

München - Das Buhlen Manchester Citys um Wolfsburgs Kevin de Bruyne wird immer intensiver. Arjen Robben hofft auf einen Verbleib des Belgiers in der Bundesliga.

Für Bayern-Star Arjen Robben würde der Verlust von Kevin De Bruyne eine enorme Schwächung für den VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga bedeuten. "Die würden ganz viel verlieren. Das ist ein sehr guter, sehr wichtiger Spieler. Ich würde sagen, der wichtigste Spieler von Wolfsburg", sagte der niederländische Nationalspieler am Donnerstag in München für den Fall, dass der belgische Nationalspieler doch noch in diesem Sommer den DFB-Pokalsieger und Vizemeister verlassen sollte.

De Bruyne wird aktuell unter anderem von Manchester City umworben. Dabei wird über eine Ablösesumme im hohen zweistelligen Millionenbereich spekuliert. Robben würde sich über eine Schwächung des Titelkonkurrenten des FC Bayern nicht freuen: "Ich hoffe, dass er in Wolfsburg bleibt."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.