Transfergerüchte

Arsenal-Coach Wenger lobt Aubameyang - Kein Özil-Wechsel

+
Pierre-Emerick Aubameyang könnte nach London wechseln. Foto: Bernd Thissen

London (dpa) - Arsenal-Trainer Arsène Wenger hat die Spekulationen um einen Wechsel des Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang nach London weiter angeheizt.

In einer Pressekonferenz erklärte Wenger, der Gabuner würde gut zu Arsenal passen. "Ja, seinen Charakter kann man zwar positiv und negativ sehen - aber man sieht ja, was er in seiner Karriere erreicht hat." Wie wahrscheinlich ein Wechsel sei, wollte Wenger nicht bewerten. "Bei solchen Dingen ist es besser, wenn das geheim bleibt und man es nicht kommentiert, solange es nicht fix ist."

Unterdessen betonte der Trainer, dass der laut Medienberichten von mehreren Clubs umworbene Weltmeister Mesut Özil im Winter nicht wechseln wird. Der Chilene Alexis Sanchez steht hingegen unmittelbar vor einem Wechsel zum englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass das passiert", erklärte Wenger. "Eine Garantie gibt es bei diesen Dingen nie."

Im Gegenzug könnte der frühere Dortmunder Henrich Mchitarjan, der bei Manchester United kaum noch zum Einsatz kommt, laut Wenger nach London wechseln. "Ja, ich mag diesen Spieler", sagte Wenger über den 28 Jahre alten Stürmer.

Wenger-Aussagen auf Arsenal-Website

BBC-Meldung

Guardian-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.