Arsenal mit Özil zuversichtlich für FA-Cup

+
Nach seinem Tor ist Mesut Özil besonders zuversichtlich. Foto: Gerry Penny

London (dpa) - Nach dem Wochenende des Schreckens für Englands Fußball-Aushängeschilder scheint der Weg für den FC Arsenal zur erfolgreichen Titelverteidigung im FA-Cup schon fast frei.

Nur zehn der 21 Clubs, die noch im Wettbewerb stehen, kommen aus der Premier League, in der Tabelle rangiert davon einzig Manchester United vor den Gunners.

Der Rekordmeister muss nach einem Remis in der vierten Runde aber genau wie der FC Liverpool noch um den Einzug ins Achtelfinale zittern. "Wir sind jetzt einer der Favoriten. Und wir wollen den Titel verteidigen", sagte Arsenal-Coach Arsène Wenger. Die Londoner um die deutschen Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker hatten sich mit 3:2 bei Zweitligist Brighton & Hove Albion durchgesetzt. Die Auslosung für die nächste Runde sollte am Montagabend stattfinden.

Zum ersten Mal nach seiner dreimonatigen Verletzungspause war Özil von Beginn aufgelaufen. Der Spielmacher erzielte ein Tor und erhielt von den englischen Medien ordentliche Kritiken. "Seine Leistung war gut. Er hat sich seinen Treffer verdient", urteilte die "Daily Mail". Die Zeitung schränkte aber ein, erst das Premier-League-Derby gegen Tottenham im Februar und die Champions-League-Duelle mit Monaco seien ein Maßstab um Özil beurteilen zu können.

FA-Cup

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.