Noch Vertrag bis 2018

Arsenal-Trainer Wenger glaubt, dass Özil in London bleibt

+
Die Zukunft von Mesut Özil beim FC Arsenal ist noch offen. Foto: Andreas Gebert

London (dpa) – Arsenal-Trainer Arsène Wenger glaubt, dass der deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil auch in Zukunft für die Gunners spielen wird, und dass auch der Chilene Alexis Sanchez beim FC Arsenal bleibt.

Das sagte Wenger auf einer Pressekonferenz vor dem Premier-League-Match gegen Manchester City. Die Verträge der beiden Arsenal-Stammspieler laufen noch bis Juni 2018. Die Gespräche über eine vorzeitige Verlängerung wurden auf den Sommer verschoben. "In den letzten zwei oder drei Monaten der Saison ist jeder nur noch auf die Saison fokussiert", erklärte Wenger. "Ich glaube, dass beide bleiben wollen."

Mit der Aussage, er sei glücklich in London, wolle aber für ein Team mit Siegermentalität spielen, hatte Sanchez vor kurzem Gerüchte über einen Wechsel zum FC Chelsea angeheizt. Wenger warnte jedoch vor falschen Schlussfolgerungen: "Es gibt nur ein Team in London, also ist er glücklich", sagte der Franzose mit einem Grinsen.

Nach wettbewerbsübergreifenden sechs Niederlagen in den vergangenen neun Spielen ist Arsenal auf Platz sechs der Premier-League-Tabelle gefallen und droht erstmals unter Wenger die Qualifikation für die Champions League zu verpassen. Der Trainer, der seit 21 Jahren bei Arsenal das Sagen hat und dessen Vertrag im Sommer endet, steht zunehmend in der Kritik. Seine Zukunft ließ der 67-Jährige zunächst weiter offen. "Bleibe ich zwei Monate oder zwei Jahre? Meine Hingabe wird genau dieselbe sein", betonte er. "Es ist ein Thema das noch nicht endgültig geklärt ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.