500 Gäste

Arturo Vidal: Traumhochzeit für 655.000 Euro

+
Arturo Vidal mit seiner Frau Maria Teresa Matus.

Santiago de Chile - Der frühere Bundesliga-Profi Arturo Vidal hat in der chilenischen Hauptstadt seine Freundin María Teresa Matus geheiratet.

Das Paar gab sich am Samstagabend (Ortszeit) in der Kirche San Ignacio de Loyola in Santiago de Chile vor 500 Gästen das Ja-Wort, wie der Fernsehsender 24 Horas berichtete.

Auch Staatspräsidentin Michelle Bachelet, Innenminister Rodrigo Peñailillo, Sportministerin Natalia Riffo und Stabschef Álvaro Elizalde nahmen an der Zeremonie teil. Während der Weltmeisterschaft in Brasilien hatten die chilenischen Nationalspieler Bachelet zu ihrer Patin ernannt.

Wenige Stunden vor der Trauung hatte der Mittelfeldspieler von Juventus Turin noch seine früheren Vereinskollegen von Colo Colo in Santiago de Chile überrascht: Der 27-Jährige absolvierte im Estadio Monumental einige Trainingseinheiten mit den Spielern seines ehemaligen Clubs. Vidal hatte als Jugendlicher beim Traditionsverein Colo Colo gespielt und dort seine Profikarriere begonnen. Von 2007 bis 2011 stand er bei Bayer Leverkusen unter Vertrag.

Vidal trug bei der kirchlichen Trauung einen blau schimmernden Anzug, Matus erschien ganz in Weiß. Das Paar hat bereits zwei Kinder. Nach der Hochzeit luden die Eheleute zur Party in den Club der Pferderennbahn von Santiago de Chile. Dort wurden auch Vidals Juventus-Kollegen Andrea Pirlo und Gianluigi Buffon erwartet. Medienberichten zufolge soll die Feier 800 000 US-Dollar (etwa 655 000 Euro) gekostet haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.