Kaufsumme ist unbekannt

Ausbildungsverein: AS Monaco kauft belgischen Zweitligisten

+
Die AS Monaco ist in der bisherigen Saison äußerst erfolgreich unterwegs.

Monte Carlo - AS Monaco kauft einen belgischen Zweitligisten um diesen als Ausbildungsverein für junge Talente nutzen zu können. Über die Kaufsumme ist nichts bekannt.

Champions-League-Halbfinalist AS Monaco hat den belgischen Fußball-Zweitligisten Cercle Brügge als Ausbildungsverein gekauft. Die Kaufsumme wurde nicht kommuniziert. "Dieser Klub muss schnellstmöglich in die erste belgische Liga zurückkehren, der er 78 Jahre lang angehört hat", sagte Monacos Vizepräsident Wadim Wasiljew.

Der Russe sitzt nun auch im Verwaltungsrat des dreimaligen belgischen Meisters. "Wir hatten Angebote aus mehreren europäischen Ländern. Wir haben Belgien wegen des hohen Niveaus und der Qualität der Ausbildungszentren gewählt - natürlich in der Hoffnung, Nachwuchsspieler für Monaco zu finden", sagte Wasiljew.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.