Trotz Gelb-Rot für Rüdiger

AS Rom nach 0:1 gegen Villarreal eine Runde weiter

+
Roms Antonio Rüdiger erhielt im Spiel gegen Villarreal in der 82. Minute einen Platzverweis.

Berlin - AS Rom hat trotz einer Niederlage und einer Gelb-Roten Karte für Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger das Achtelfinale der Fußball-Europa League erreicht.

Der Club aus Italiens Hauptstadt unterlag FC Villarreal mit 0:1 (0:1), zog aber dank des 4:0 im Hinspiel in Spanien in die nächste Runde ein. Den entscheidenden Treffer in Rom erzielte Santos Borré in der 15. Minute.

Von der 82. Minute an mussten die Römer ohne den Ex-Stuttgarter Rüdiger nach dessen Platzverweis auskommen. Der 23 Jahre alte Verteidiger war erst nach der Pause eingewechselt worden.

Dramatisch ging es in St. Petersburg zu. Der RSC Anderlecht verlor zwar mit 1:3 (0:1) gegen Zenit, kam aber durch das 2:0 im ersten Spiel weiter. Das russische Team hatte bereits mit 3:0 geführt, doch der Schwede Isaac Kiese Thelin rettete mit seinem Tor die Belgier.

Apoel Nikosia machte mit dem 2:0 (0:0) gegen Athletic Bilbao überraschend das 2:3 in Spanien wett. Ajax Amsterdam reichte ein 1:0 (0:0) gegen Legia Warschau, um nach dem 0:0 in der ersten Partie ins Achtelfinale zu kommen.

Ebenfalls in der Runde der letzten 16 steht Besiktas Istanbul nach dem 2:1 (1:0) gegen Hapoel Beer Sheva aus Israel (Hinspiel: 3:1). Olympiakos Piräus gewann in Ankara bei Osmanlisport FK mit 3:0 (0:0) und ließ das 0:0 vor eigenem Publikum vergessen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.