Nächster Aufreger

Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte

+
Pierre-Emerick Aubameyang.

Pierre-Emerick Aubameyang hat für den nächsten Eklat gesorgt. Während der BVB in Berlin ein Bundesligaspiel gegen die Hertha bestritt, kickte der Gabuner in einer Soccerhalle mit Freunden.

Berlin - Neuer Wirbel um Pierre-Emerick Aubameyang: Der Stürmer von Borussia Dortmund soll am Freitagabend während des Bundesligaspiels des DFB-Pokalsiegers bei Hertha BSC (1:1) in einer Soccerhalle mit Freunden gekickt haben. Das berichtet die Bild-Zeitung.

Der wechselwillige Gabuner war wegen schlechter Trainingsleistungen nicht für den Kader berücksichtigt worden. Vergangene Woche gegen den VfL Wolfsburg (0:0) hatte er aus disziplinarischen Gründen gefehlt.

Bilder zeigen Aubameyang (28) beim Fußballspielen im BVB-Dress. „Vielleicht hat er gedacht, dass er ein bisschen mehr machen muss, weil er heute nicht dabei war“, sagte Dortmunds Angreifer Andre Schürrle nach dem Unentschieden in Berlin. BVB-Trainer Peter Stöger hatte zuvor erklärt, Aubameyang sei beim Training am Donnerstag „nicht so on fire“ gewesen.

„Wir planen weiter mit Pierre-Emerick Aubameyang. Es gibt einen Weg zurück in die Mannschaft, dazu gehört aber Professionalität, und dazu gehört auch zu sagen, dass man in der ein oder anderen Situation einen Fehler gemacht hat“, hatte Sportdirektor Michael Zorc bei Eurosport vor dem Spiel gesagt.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.