Gegen den SSC Neapel

Audi Cup: FC Bayern verliert auch Spiel um Platz drei

+
Darf sich im Bayern-Dress beweisen: Mario Crnicki (r.) kommt gegen den SSC Neapel als Joker zum Einsatz.

Der FC Bayern beendet den Audi Cup auf dem vierten und letzten Platz. Im Spiel gegen den SSC Neapel schlagen sich die runderneuerten Roten aber wacker.

München - Der FC Bayern München ist bei seinem Heimturnier nur Letzter geworden. Einen Tag nach dem Testspiel-Flop gegen Jürgen Klopps FC Liverpool unterlag ein besseres Nachwuchsteam der Münchner dem SSC Neapel im Spiel um Platz drei verdient mit 0:2 (0:1). Die 66.000 Zuschauer in der Allianz Arena klatschten dem mit gleich fünf Fußball-Nachwuchskräften gestarteten deutschen Meister für seinen Einsatz beim Audi Cup dennoch während der Partie Beifall. Nach dem Schlusspfiff aber gab es ein Pfeifkonzert der zahlenden Besucher.

Kalidou Koulibaly (14. Minute) und Emanuele Giaccherini (55.) fügten der Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti drei Tage vor dem Supercup gegen Borussia Dortmund die nächste Niederlage in der sehr holprigen Saisonvorbereitung zu.

Mit den beiden Hoffenheimer Neuzugängen Sebastian Rudy und Niklas Süle sowie Joshua Kimmich als Kapitän spielte der deutsche Meister einen Tag nach dem ernüchternden 0:3 gegen Liverpool lange Zeit unbeschwert auf. Die Italiener präsentierten sich vor dem Tor des erst 17 Jahre alten Schlussmanns Christian Früchtl jedoch clever.

Im Finale des Turniers setzte sich Atlético Madrid mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen Liverpool durch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.