Erster Sieg auf Asien-Reise

Starker Auftritt: FC Bayern gewinnt Test gegen FC Chelsea

+
So sehen Sieger aus: Rafinha, Franck Ribery, James Rodriguez und Marco Friedl (v. l.) feiern den Treffer des Brasilianers.

Der FC Bayern kann doch noch gewinnen. Im dritten Testspiel ihrer Asien-Reise bezwingen die Münchner den FC Chelsea. Nach einer starken ersten Hälfte wird es am Ende nochmal spannend.

Singapur - Der FC Bayern München hat angeführt von Kapitän Thomas Müller Stärke bewiesen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister feierte drei Tage nach dem 0:4-Flop gegen den AC Mailand

beim 3:2 (3:1) gegen Englands Champion FC Chelsea

den ersten Sieg während seiner strapaziösen Asienreise. Im mit 48.522 Zuschauern gefüllten Nationalstadion von Singapur erzielten Rafinha (6. Minute) und der zweimal erfolgreiche Müller (12./27.) am Dienstag die Tore für die engagierten Bayern, die auf dem katastrophalen Rasen gerade in der ersten Hälfte stark aufspielten. Für Chelsea verkürzten nach dem 0:3-Rückstand Marcos Alonso (45.+3) und Michy Batshuayi (85.).

„Wir fiebern dem Spiel entgegen, um das Ganze wieder gerade zu rücken“, hatte Müller gleich nach der deutlichen Niederlage gegen Milan gesagt. Den Worten folgten Taten. Das Team von Trainer Carlo Ancelotti präsentierte sich unter dem geschlossenen Stadiondach wieder Bayern-like. Die Abwehr stand stabiler - und vorne waren Müller und Co. effizienter im Abschluss. Der bärenstarke Franck Ribéry entfachte viel Druck über die linke Seite und legte Müller nach einem tollen Solo mit einem feinen Heber das 2:0 auf. Die weiteren Tore fielen nach Distanzschüssen von Rafinha und Müller.

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

James vergibt fünf Torchancen

James Rodríguez muss dagegen weiter auf sein erstes Tor im Bayern-Trikot warten. Der von Real Madrid ausgeliehene Kolumbianer hatte fünf klare Torchancen, konnte diese aber nicht nutzen. James schoss und köpfte aus besten Positionen am Tor vorbei. Darüber hinaus scheiterte er einmal am gut reagierenden Torwart Thibaut Courtois.

Wie Bayern beim 0:4 gegen Milan wirkten auch die Chelsea-Profis in ihrem zweiten Spiel in Asien gerade anfangs müde und unkonzentriert. Der neue Topstürmer Alvaro Morata, der für 80 Millionen Euro von Real Madrid erworben wurde, gab nach etwas mehr als einer Stunde einen unspektakulären Einstand bei den „Blues“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.