Englischer Sechstligist triumphiert im FA-Cup

Auffälligkeiten des Auslandsfußballs: Die Pokalhelden von Chorley

Erstmals in der dritten Runde des FA-Cups: die Spieler von Chorley FC.
+
Erstmals in der dritten Runde des FA-Cups: die Spieler von Chorley FC.

Besondere Momente, außergewöhnliche Erfolge, emotionale Augenblicke – in unserer Top 5 des Auslandsfußballs blicken wir diesmal nicht nur nach England und Spanien.

Kassel - Besondere Momente, außergewöhnliche Erfolge, emotionale Augenblicke – in unserer Top 5 des Auslandsfußballs blicken wir diesmal nicht nur nach England und Spanien.

1. Der Traum geht weiter: Wenn es an dieser Stelle um den englischen Fußball geht, dann liefern zumeist die Klubs aus der Premier League die besonderen Geschichten. An diesem Wochenende ist das alles – dank der Mannschaft von Chorley FC. Welchem Team? Genau, Chorley FC. Der Verein ist in der sechsten Liga beheimatet – vergleichbar mit Verbands- oder Landesliga in Deutschland. Und eben jenes Chorley hat jetzt im FA-Cup für die nächste Überraschung gesorgt. So gewann die Mannschaft aus der Grafschaft Lancashire nun 2:1 beim Drittligiste Peterborough. Das ist in etwa so, als würde sich der CSC 03 Kassel im DFB-Pokal beim FC Ingolstadt durchsetzen. Übrigens: In der ersten Runde hatte Chorley mit Wigan Athletic schon einen weiteren Klub aus der dritthöchsten Klasse ausgeschaltet.

2. Wie im Traum: Wo wir schon mal bei Ingolstadt sind. Erinnern Sie sich noch an Pascal Groß? Der war mal Bundesliga.Torjäger bei den Schanzern. Mittlerweile trägt der Deutsche das Trikot von Brighton Hove Albion in der Premier League. Und am Samstag verwandelte er gekonnt in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Elfmeter zum 1:1-Endstand. Gegen welche Mannschaft? Spitzenreiter FC Liverpool. Es war der erste zählbare Erfolg für Brighton gegen die Reds seit 1983. Liverpool mit Coach Jürgen Klopp bleibt in der Tabelle Zweiter hinter Tottenham.

3. Albtraum Alaves: Der baskische Klub Deportivo Alaves machte in dieser Saison bereit von sich reden, als er in der spanischen Primera Division Ende Oktober in Unterzahl ein 1:1-Remis gegen den FC Barcelona erreichte. Jetzt gab es die nächste Überraschung: Durch Tore von Lucas Perez und vom Ex-Bundesligaprofi Joselu feierte Alaves einen 2:1-Sieg beim Meister Real Madrid.

4. Träumen erlaubt: In der niederländischen Ehrendivision hat Ajax Amsterdam seine Torjagd am Wochenende unvermindet fortgesetzt: 5:0 gewann der Champions-League-Teilnehmer in Emmen. Damit schraubte die Elf um den Ex-Bremer Davy Klaasen, der das 1:0 erzielte, ihr Torkonto auf nunmehr 42:5. Hochgerechnet auf die gesamte Runde ergibt das eine sagenhafte Tordifferenz von 143:17. Träumen ist ja erlaubt.

5. Traumhaft: Waren oft die Leistungen von Diego Maradona. Nach dem Tod der Fußballlegende trauert weiterhin das ganze Land. Beim Spiel zwischen Rosario Central und River Plate ordneten sich die Spieler beider Klubs im Gedenken an den Superstar vor dem Anstoß im Mittelkreis im Form einer 10 an – Maradonas Rückennummer. Dazwischen stand ein Bild des Dribbelkönigs. Auf der Stadion-Leinwand war ein Foto zu sehen, wie Maradona den Ball auf der Stirn balanciert. Daneben stand: Gracias Diego. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.