Vor Duell gegen Leverkusen

Augsburg hofft auf Højbjerg-Einsatz

+
Gegen Bayer Leverkusen soll Pierre-Emile Højbjerg wieder fit sein.

Augsburg - Fußball-Bundesligist FC Augsburg hofft im Verfolgerduell gegen Bayer Leverkusen auf Pierre-Emile Højbjerg und Raul Bobadilla.

Die Einsätze der zuletzt angeschlagenen Spieler würden sich aber wohl erst am Spieltag entscheiden, sagte Trainer Markus Weinzierl am Freitag in Augsburg. Ob die etatmäßige Nummer 1, Marwin Hitz, am Samstag (15.30 Uhr) wieder anstelle von Alexander Manninger ins Tor rückt, ließ Weinzierl offen. Zuletzt hatte der wiedergenesene Schweizer am 23. November beim 1:0 in Stuttgart das FCA-Tor gehütet.

In bislang sieben Bundesliga-Duellen gegen Leverkusen gab es sieben Niederlagen für die Schwaben. „Wir werden alles dran setzen, diese Serie zu brechen“, betonte Weinzierl. Mit einem Sieg könnte der Tabellenfünfte Augsburg den Sechstplatzierten um fünf Punkte distanzieren. Bei einem Sieg der Werkself würde diese am FCA vorbeiziehen. „Bei Leverkusen geht es um die Teilnahme an der Champions League, bei uns geht es um den Klassenerhalt“, sagte Weinzierl.

Im fünften Spiel des Jahres muss Weinzierl nach der Verletzung von Kapitän Paul Verhaegh und der Gelb-Sperre von Markus Feulner die fünfte Defensivformation ins Rennen schicken. Immerhin steht Christoph Janker nach seiner Rotsperre wieder zur Verfügung.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.