Unentschieden gegen Dortmund

Augsburgs Interimscoach Baum sammelt Pluspunkte

+
Manuel Baum treibt die Augsburger im Spiel gegen Dortmund an. 

Durtmund/Augsburg - Mit einem beachtlichen Remis in Dortmund sorgte der FC Augsburg für frohe Weihnachten in Fußball-Schwaben. Auch Interimscoach Baum könnte vom 1:1 profitieren.

Zwei Spiele, vier Zähler - die Bilanz von Bundesliga-Novize Manuel Baum kann sich sehen lassen. Von einer vorweihnachtlichen Beförderung zum Cheftrainer beim FC Augsburg sahen die Verantwortlichen des schwäbischen Fußball-Bundesligisten aber selbst in der Euphorie des 1:1 (1:0) bei Borussia Dortmund ab. Nach dem beachtlichen letzten Spiel 2016 hatten Baum und Geschäftsführer Stefan Reuter vor den Feiertagen aber noch Arbeit vor sich. „Jetzt gibt es ein paar Tage Zeit, in denen wir Gespräche führen“, sagte Reuter. Beim BVB hatte Baum weitere Pluspunkte für sich gesammelt.

Dieser gab sich einerseits zurückhaltend und wollte keine Ansprüche auf den Cheftrainer-Job als Nachfolger von Dirk Schuster ableiten: „Natürlich ist es super“, resümierte er nach dem Unentschieden in Dortmund. „Aber ich sehe das nicht als Bewerbung oder irgendwas.“

Andererseits hat er offensichtlich Gefallen gefunden bei den Profis. „Natürlich ist es interessant, den Job weiterzumachen, und das würde ich mir auch sehr wünschen“, sagte Baum im Interview bei „Sky“.

Entscheidung soll in den nächsten Tagen fallen

Eine Entscheidung steht wohl in den nächsten Tagen an, wobei sich Reuter auf keine Deadline festlegen will. Zum Trainingsstart Anfang Januar soll das Thema aber schon geklärt sein. „Wir sind nicht dafür bekannt, dass wir uns in solchen Dingen unter Druck setzen lassen“, sagte er. Der besonnene Manager ließ sich bei der Rückkehr in sein altes Stadion keine konkrete Prognose entlocken. Auf den Hinweis eines Medienvertreters, dass es naheliegend sei, über gute Gründe für eine Festanstellung von Baum zu schreiben, sagte Reuter mit einem Lächeln: „Dann haben das Journalisten sehr aufmerksam beobachtet.“

Die Akteure auf dem Platz äußerten sich weniger kryptisch. „Die Spieler hätten auf jeden Fall nichts dagegen, wenn Manuel Baum unser Trainer bleibt“, sagte Innenverteidiger Martin Hinteregger.

Mutige Augsburger führten zwischenzeitlich gegen Dortmund

Auch die spielerischen Auftritte sprechen für den Ex-Jugendcoach, das räumte selbst Reuter ein. „Wir hatten eine sehr gute Ordnung und ein sehr mutiges und entschlossenes Umschaltspiel“, sagte der Manager.

Vor allem in der ersten Halbzeit hatte der FCA eine forsche Vorstellung gezeigt und sich durch den Treffer von Dong-Won Ji (32. Minute) belohnt. „Wir haben richtig frech gekontert, so wie wir uns das vorgenommen haben“, sagte Routinier Markus Feulner. Nach dem Seitenwechsel und dem frühen Ausgleich durch Ousmane Dembélé (47.) stemmten sich die Gäste gegen die Niederlage. „Einstellung überragend, Laufbereitschaft überragend“, fasste Baum zusammen.

Nach einem Durchhänger von Mitte November bis Mitte Dezember gelang also vor der Winterpause noch ein Happy End - auch wenn der Vorsprung auf die Abstiegszone alles andere als komfortabel ist. „So wie es am Ende lief, können wir optimistisch in das Jahr 2017 gehen“, meinte Mittelfeldspieler Dominik Kohr. Wer dann auf der Augsburger Trainerbank sitzt, das blieb zunächst noch offen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.