Aus für Coach McClaren - Benitez soll Newcastle retten

+
Rafael Benitez ist neuer Trainer bei Newcastle United. Foto: Biel Alino

Newcastle (dpa) - Für den früheren Wolfsburger Bundesliga-Coach Steve McClaren ist eine weitere Trainerstation vorzeitig beendet. Der vom Abstieg bedrohte Fußball-Traditionsclub Newcastle United trennte sich nach nur rund neun Monaten vom 54-Jährigen.

Als Nachfolger wurde der Spanier Rafael Benitez geholt, der zu Jahresbeginn bei Real Madrid gehen musste.

McClaren konnte mit dem früheren Meister nur sechs von 28 Premier-League-Spielen gewinnen und belegt mit 24 Punkten den vorletzten Tabellenplatz. Bereits am Wochenende hatten die Anhänger der Magpies mit Missfallensbekundungen gegen McClaren und das Team auf die Krise reagiert. Dabei war der Coach noch im Juni mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet worden.

In der Saison 2010/11 war das Engagement des Trainers in Wolfsburg bereits nach etwas mehr als einem halben Jahr beendet worden. Ähnlich enttäuschend war seine Zeit als Nationalcoach verlaufen, als England die EM-Teilnahme 2008 verpasst hatte.

Der Nachfolger ist in Benitez auch schon gefunden. Auf der Insel hatte der Spanier unter anderem den FC Liverpool und den FC Chelsea trainiert. Mit Liverpool gewann er 2005 in einem denkwürdigen Finale gegen den AC Mailand die Champions League und ein Jahr später den FA Cup.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.