31-maliger Nationalspieler

Badstuber schließt mit DFB-Team nicht ab

+
Holger Badstuber kann sich eine Rückkehr in die Nationalmannschaft vorstellen. Foto: Arne Dedert

Düsseldorf (dpa) - Fußballprofi Holger Badstuber sieht seine Karriere im DFB-Team noch nicht als beendet an.

"Ich bin erst 28 alt! Natürlich schließe ich nicht mit der Nationalmannschaft ab. Dafür bin ich zu sehr Sportler", sagte Badstuber im Interview des Magazins "Socrates". Er versuche, sich in allen Bereichen weiter zu steigern und sein Potenzial voll auszuschöpfen. "Ich habe schonmal bewiesen, dass ich es schaffen kann", ließ Badstuber zu seinen Comebacks nach zahlreichen Verletzungs-Ausfällen wissen.

Seine sportliche Zukunft sieht der 31-malige Nationalspieler im Ausland. "Mein Gefühl sagt: ja." Er kenne die Bundesliga in- und auswendig und sei als Person so weit gereift, dass er sagen könne, er würde sich gern in einem anderen Land weiterentwickeln.

Badstuber war zuletzt von Bayern München an Schalke 04 verliehen. Er wird aber nicht zum deutschen Meister zurückkehren. Sein Vertrag endet zum 30. Juni. Es sei von Anfang an klar gewesen, dass Badstuber nun eine neue Erfahrung, wahrscheinlich im Ausland, suchen wolle, hatte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zuletzt erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.