Gesprächsthema Neymar

Barcelona gewinnt ersten Clásico mit 3:2

+
Im Hard Rock Stadion in Miami Gardens posieren die Spieler vom FC Barcelona nach dem Sieg über Real Madrid mit ihrer Trophäe. Foto: Lynne Sladky

Miami (dpa) - Der FC Barcelona hat den ersten Clásico der Saison gewonnen. Die Katalanen bezwangen Champions-League-Sieger Real Madrid im Rahmen ihrer USA-Reise in Miami mit 3:2 (2:2).

Lionel Messi (3. Minute), der Ex-Schalker Ivan Rakitic (7.) und Gerard Piqué (50.) erzielten die Treffer für Barca, Real kam durch Mateo Kovacic (14.) und Marco Asensio (36.) zweimal zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Auch wenn Superstar Neymar keinen Treffer besteuern konnte, war er dennoch wegen seines möglichen Wechsels zu Paris Saint-Germain Gesprächsthema nach dem Duell vor 66 104 Zuschauern im Hard Rock Stadium. "Für mich ist er ein Spieler von Barça . Wir zählen auf ihn. Ich möchte nicht spekulieren", sagte der neue Barcelona-Trainer Ernesto Valverde. Neymar steht beim spanischen Fußball-Spitzenclub noch bis 2021 unter Vertrag, könnte aber für die festgeschriebene Ablösesumme von 222 Millionen Euro zu PSG wechseln.

Bei Real kamen Superstar Cristiano Ronaldo, der am 31. Juli eine Anhörung wegen der Steueraffäre in Madrid hat, und Weltmeister Toni Kroos nicht zum Einsatz. Auf der Gegenseite hütete Jasper Cillessen anstelle von Marc-André ter Stegen das Tor.

Spielbericht FC Barcelona

Spielbericht Real Madrid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.